09.06.2019

Schäfer kehrt nach "Aubel" zurück

Rolle rückwärts des Youngster

Max Schäfer (links) kehrt nach "Aubel" zurück. Foto: Steffen Turban

Fußball-Kreisoberligist SG Niederaula/Kerspenhausen meldet einen Neuzugang: Der 21-jährige Mittelfeldspieler Max Schäfer kehrt von Hessenligist SV Steinbach zu seinem alten Verein in die Kreisoberliga Nord zurück.

"Ich hatte gute Gespräche mit dem neuen Trainer Marc Friedel und freue mich auf die Aufgabe in Niederaula. Wir wollen versuchen, vorne anzugreifen", sagt Max Schäfer. Der künftige Coach Marc Friedel ist begeistert: "Wir sind froh, dass Max zurückkommt. Er ist natürlich eine wertvolle Verstärkung für uns." Mit den A-Junioren des JFV Aulatal stieg Schäfer in die Verbandsliga auf und spielte dort als Führungsspieler zwei erfolgreiche Jahre.

Im vergangenen Jahr wechselte er zum damaligen Verbandsligisten und jetzigen Hessenligaaufsteiger SV Steinbach. Leider warf Schäfer eine langwierige Verletzung im Adduktorenbereich immer wieder zurück. "Ich will endlich wieder fit werden und ohne Schmerzen spielen können und Spielpraxis sammeln", sagt Schäfer. Neben den sportlichen Gründen sind seine beruflichen Aufgaben ausschlaggebend. Max Schäfer ist in dem elterlichen Fleischereibetrieb stark eingebunden. "Deshalb ist es mir nicht möglich, auf Hessenliganiveau zu trainieren", sagt Schäfer. Die Türen beim SV Steinbach bleiben ihm aber weiterhin offen, erzählt Schäfer. Sein sportliches Ziel sei es, irgendwann wieder höherklassig zu spielen. Nun aber freue er sich auf die neue Aufgabe bei der SG Niederaula/Kerspenhausen.

Kommentieren