Hessenliga

"Scheiß Ergebnis, klasse Spiel"

27. September 2020, 15:55 Uhr

Lukas Gemming (links) holte einen Strafstoß heraus für den SVS, doch auch der führte für den Gastgeber nicht zum Torerfolg. Foto: Kevin Kremer

„Scheiß Ergebnis, klasse Spiel“, so treffend wie einfach fiel Petr Paliatkas drei Sekunden andauernde Analyse im Mannschaftskreis nach dem 1:1 (0:1) gegen den SC Waldgirmes aus. Steinbachs Trainer hatte zuvor den spielerisch besten Auftritt seines Teams in dieser Saison gesehen.

Und den Grundstein für die drei Punkte hätte Steinbach früh, schon nach einer halben Stunde gelegt haben können. Nein, müssen. „An einem normalen Tag schießen wir da drei Tore“, stellte Steinbachs Linksaußen Leon Wittke klar und nahm sich auch selbst nicht aus der Kritik aus. „Einmal, als ich frei durch war, hätte ich einfach ins kurze Eck schießen sollen, das war völlig offen.“Er entschied sich gegen Maik Buss für die lange Ecke und scheiterte an Waldgirmes Schlussmann, der auch den Kopfball von Lukas Hildenbrand oder den Strafstoß von Michael Wiegand klasse hielt. Auch das war Wittke nicht entgegangen, der dem gegnerischen Keeper einen „Weltklasse-Tag“ bescheinigte.

Doch nicht der eklatante Chancenwucher, den Steinbach vor der Pause betrieb, verwunderte, vielmehr rieb sich manch ein Zaungast aufgrund der schnurgeraden Spielweise der Steinbacher die Augen. Mit einem Selbstverständnis eines Spitzenteams dominierte Steinbach die Mittelhessen über 90 Minuten hinweg, ließ nur einen Konter und eine gefährliche Standardsituation zu. Den Konter spielte Barbaros Koyuncu nicht zu Ende, den Freistoß hingegen servierte er Abwehrchef Oliver Schmidt maßgerecht für die zu diesem Zeitpunkt vollkommen unverdiente Führung (33.).Wäre der SVS so effizient wie noch am Mittwoch in Flieden gewesen, es hätte zur Pause statt 0:1 mindestens 6:1 für den SVS gestanden.

So aber musste sich der SVS in der Pause schütteln und sorgte prompt für den Ausgleich: Wittkes Ecke knallte Lukas Hildenbrand im zweiten Versuch mit Überzeugung in die Maschen. Wenig später sah auch noch Lukas Fries nach Notbremse an Pascal Manß Rot. Spätestens jetzt wartete der Steinbacher Anhang freudig auf die Anpassung des Ergebnisses an den Spielverlauf. Doch die glasklaren Chancen blieben plötzlich aus. „Etwas geduliger müssen wir da sein“, bekannte Wittke. Eben doch noch kein Spitzenteam, der SVS.

Die Statistik:

SV Steinbach: Grbovic – Gemming, F. Wiegand, Hildenbrand, Hütsch – Zvekic (66. Kücükler), M. Wiegand – Wittke, Uth, Manß (70. Hofmann) – Stadler (46. Kvaca).
SC Waldgirmes: Buss – Ciraci, Fries, Schmidt, Cost, Cinemre (89. Tega) – De Bona (46. Duran), Stephan, Schneider – Koyuncu (90. Öztürk), Erben.
Schiedsrichter: Daniel Losinski (TSV Immenhausen).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Oliver Schmidt (33.), 1:1 Lukas Hildenbrand (48.)
Verschossener Foulelfmeter: Michael Wiegand (Steinbach) scheitert an Maik Buss (26.).
Rote Karte: Lukas Fries (Waldgirmes) wegen Notbremse (62.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe