08.11.2019

Schiedsrichter schwer verletzt

Gruppenliga: FT Fulda und Oberzell/Züntersbach trennen sich Remis

FT-Spieler Jose Antonio Marmol. Foto: Charlie Rolff

FT Fulda hat einen höchst kuriosen Jahresabschluss erlebt und sich mit dem 2:2 (1:1) gegen die SG Oberzell/Züntersbach in die Winterpause verabschiedet. Über diesen Abend wird man wohl noch länger reden.

Hauptgesprächsthema war die letzte Aktion im Spiel: 90 Sekunden waren noch zu spielen, als Oberzell einen Konter setzen wollte, der Schiedsrichter schnell sich drehte und miteilen wollte, plötzlich aber zu Boden ging. Christoph Kranz aus Philippsthal war umgeknickt, schrie vor Schmerzen und musste vom Krankenwagen abgeholt werden. Jedem der immerhin 130 Zuschauer war schon nach wenigen Sekunden klar, dass sich der Referee schlimmer verletzt hat.

Zwölf Minuten war die Partie danach unterbrochen. Einer der Assistenten sollte die Leitung übernehmen und es musste ein Ersatz-Linienrichter gefunden werden. Just, als sich Jan-Henrik Köpsel, der sich privat unter den Zuschauern befand, fertig umgezogen hatte, einigten sich beide Seiten aber darauf, dass Spiel mit dem Endstand von 2:2 vorzeitig zu beenden. Es war der i-Punkt auf einen sowieso kuriosen Abend. Schon alleine die Tatsache, dass die Partie auf dem Rasen stattfand, obwohl es vorher für mehrere Stunden Bindfäden geregnet hatte, war eine kleine Überraschung. Auch, dass die Kulisse trotz des miesen Wetters durchaus ordentlich war, war keineswegs selbstverständlich.

Das Spiel an sich war absolut unterhaltsam und hatte einiges zu bieten. So den Lattenkopfball von Christian Auth, der nach Flanke von Timo Lofink Pech hatte. Ob der zahlreichen Ausfälle hatte Trainer Romeo Andrijasevic seinen Kapitän völlig ungewohnt ins Sturmzentrum beordert. Kurios, weil dumm und völlig unnötig war auch die Szene, die zum 1:0 führte. Santiago Marmol hatte an der Torauslinie keine wirkliche Chance den Ball scharf zu machen, dennoch brachte ihn Gegenspieler Julian Müller zu Boden. Florian Möller verwandelte den Elfmeter.

Der Ausgleich kurz vor der Pause fiel, weil FT nicht schnell genug reagierte. Julian Ankert, der vorher rechts blass blieb, hatte kurz vorher die Seiten gewechselt. Nach einem Fehlpass kam Ankert dann links an den Ball und legte das 1:1 vor. Was folgte, war in einem unterhaltsamen Kampfspiel eine zweite Halbzeit, in der Oberzell nach einem Foul an Kilian Herbert – ebenfalls per Elfmeter – in Führung ging, ehe Santiago Marmol mit einem sehenswerten Kopfballtor das 2:2 machte. Kurz danach verletzte sich dann der Referee und das Spiel war vorbei.

Die Statistik

FT Fulda: Hüter; D. Möller, Schäfer, Kollmann (79. Scholz), Seifert, Link (47. Lopez Sanchez), F. Möller (49. Zimmermann), Sancho Gonzales, Lofink, Santiago Marmol, Auth.
SG Oberzell/Z.: Dorn; Statt, Heil, P. Föller, K. Föller, Münch, Müller, J. Ankert (72. Herbert), Löffert, V. Ankert (60. Andic), S. Ankert.
Schiedsrichter: Christoph Kranz (VfL Philippsthal).
Zuschauer: 130.
Tore: 1:0 Florian Möller (29., Foulelfmeter), 1:1 Simon Ankert (39.), 1:2 Simon Ankert (78.), 2:2 Jose Alberto Santiago Marmol (85.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema