26.08.2018

Scholz und Westenholz im Alleingang

Kreisoberliga Mitte: Hofbieber 4:0 bei Künzell II

Hofbiebers Trainer Daniel Rother.

Für den SV Hofbieber war es in der Kreisoberliga Mitte ein perfektes Wochenende: Nach dem 4:2 gegen Edelzell/Engelhelms gewann die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Rother auch am Sonntag das Auswärtsspiel beim TSV Künzell II klar mit 4:0 (0:0).

Wer das nackte Ergebnis sieht, der mag davon ausgehen, dass das Geschehen eine klare Angelegenheit war. Doch es war anders: Zwar ist der Hofbieberer Sieg letztlich absolut verdient, doch bis weit in die Mitte der zweiten Halbzeit hinein deutete nichts auf ein solch eindeutiges Resultat hin.

Im Gegenteil: Künzell II hatte sogar mehrfach selbst allerbeste Möglichkeiten, um mit 1:0 in Führung zu gehen und so dem Spiel womöglich eine ganz andere Richtung zu geben. So beispielsweise, als Tobias Hahner früh Dominik Zeller auf die Reise schickte. Der war völlig alleine durch, aber Hofbiebers Torwart Robin Fischer rettete mit einer prima Fußabwehr zu Ecke (8.). Oder aber auch direkt nach der Pause, als Pascal Breunung 40 Sekunden nach Wiederanpfiff aus Nahdistanz frei zum Kopfball kam, den Ball aber zu hoch ansetzte (46.).

Dass es lange 0:0 stand, lag aber auch an Hofbieber, dass seinerseits ebenfalls fahrlässig mit seinen Möglichkeiten umging. Pech hatte Adrian Hosenfeld mit seinem Kopfball auf die Latte (32.), aber bei der Direktabnahme von Westenholz nach einer Dege-Ecke (6.), beim Heber von Erik Nüdling auf das Tornetz (38.), vor allem aber bei der dicken Chancen von Julian Suppes, der völlig frei vor Keeper Christoph Gross zum Abschluss kam (61.), war das erste Tor der Gäste eher möglich.

So war es am Ende die Erfahrung der Hofbieberer Offensive, die das Spiel im Alleingang entschied. Steffen Westenholz (33) und Henrik Scholz (28) teilten sich die vier Treffer auf und legten sich die Treffer weitgehend auch noch selbst auf.

Herausragend war das 0:1: Nach einem langen Ball von Daniel Rother vernaschte Henrik Scholz gleich drei Künzeller, um dann noch das Auge für Sturmpartner Westenholz zu haben. Der schob die Ablage ein und revanchierte sich nur vier Zeigerumdrehungen später mit dem Zuspiel auf Scholz, der das Spiel mit dem 0:2 vorentschied. So machte Hofbieber vier Tore in 18 Minuten und meldete sich damit oben in der Tabelle zurück.

Das Schema

TSV Künzell II: Gross; S. Becker, Röder, Weimer, Jakobi, M. Breunung, Zeller, Hahner, J. Breunung, P. Breunung, Herbach.
SV Hofbieber: Fischer; M. Kohlhoff, Rother, Hosenfeld, Nüdling, Vogel, Dege, Krenzer, Jahnke, Scholz, Westenholz – Suppes.
Schiedsrichter: Steffen Gaschitz (TSV Lehnerz).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Steffen Westenholz (66.), 0:2 Henrik Scholz (70.), 0:3 Henrik Scholz (79.), 0:4 Steffen Westenholz (84.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema