18.07.2017

Schwere Beine gegen breit aufgestellte SG

Kreispokal Schlüchtern

Foto: Max Lesser

Ein Spiel weniger als geplant geht am heutigen Dienstagabend im Achtelfinale des Schlüchterner Kreispokals über die Bühne. Während das Duell der A-Ligisten SG Gundhelm/Hutten gegen SG Mottgers/Schwarzenfels planmäßig ausgetragen wird, fällt die Begegnung zwischen Kreisoberligist SG Kressenbach/Ulmbach und A-Ligist SG Weiperz aus.

Weiperz war kampflos ins Achtelfinale gelangt, da B-Ligist Schlüchterner Löwen keine Mannschaft zusammenbekam, nun müssen die Weiperzer aus dem gleichen Grund passen.

Für das Duell heute (19.30 Uhr) in Gundhelm rechnet sich der Spielobmann der SG Hutten, Michael Kager, keine allzu großen Erfolgsaussichten aus: „Wir waren nach längerer Pause mal wieder in einem Trainingslager, das waren drei sehr anstrengende Tage in Hundsbach bei Hammelburg. Ich fürchte, die Jungs werden auch am Dienstag noch extrem schwere Beine haben.“

Den Abschluss des Trainingslagers beging die SGGundhelm/Hutten mit einem einem Testspiel auf eigenem Rasen, sie bezwang dabei den Gelnhäuser B-Ligisten FSVBad Orb II mit 3:2.

Bruno Martin, Spielobmann des FC Mottgers, schätzt „Gundhelm/Hutten als starken Gegner ein, aber wir werden schon eine schlagkräftige Truppe aufbieten können, da wir im Moment recht breit aufgestellt sind“.

Für den Gewinner dürfte im Kreispokal dann aber das Ende der Fahnenstange bereits erreicht sein, da es im Viertelfinale nach aller Voraussicht gegen Verbandsligist und Abonnmentsieger SG Bad Soden geht, der am Donnerstag allerdings erst noch die Hürde bei A-Ligist SG Marborn überspringen muss. oi

Kommentieren