13.05.2018

Sensationssieg im Abstiegskampf: Hirsch-Elf schockt TSV

Gruppenliga: Überragender Puric führt Schlüchtern/Elm zum Sieg

Mladen Puric ragte heraus.

Nach zuletzt teils heftigen Klatschen konnte mit diesem Erfolg niemand rechnen: Abstiegskandidat SG Schlüchtern/Elm gewann beim Tabellenzweiten TSV Künzell mit 4:1. Da aber die unmittelbare Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt ebenfalls triumphierte, war die Freude ein wenig getrübt.

Gegenüber den vergangenen Wochen waren die Gäste nicht wiederzuerkennen. Angetrieben von dem überragenden Mladen Puric, ging die SG früh durch Nikola Kostadinov in Führung. Der 20-Jährige nutzte einen Abpraller aus sechs Metern zu seinem zehnten Saisontreffer.

Der Schlüchterner Jubel war zunächst jedoch nur von kurzer Dauer. Im Anschluss an eine Ecke des Ex-Sodeners Martin Raszyk und einer Kopfballverlängerung von Alexander Scholz markierte Andreas Becker den Ausgleich.
Künzell hat die ersten 30 Minuten klar dominiert. Danach wurde unsere Mannschaft aber immer stärker, hat tolle Kombinationen gezeigt und dadurch auch nicht unverdient gewonnen“, fasste Schlüchterns Abteilungsleiter Michael Hohmann die Partie zusammen.

Mitten in die Künzeller Drangperiode hinein war es der Chef selbst, der für die erneute Führung sorgte. Mladen Puric schlenzte den Ball zum 2:1, Saisontor Nummer elf, in die Maschen. Und kurz vor der Pause war wiederum Puric Ausgangspunkt zu Kostadinovs zweitem Streich. Nach dem Seitenwechsel drängte Künzell mit Macht auf den Ausgleich, vermochte aber keine klaren Torchancen zu kreieren.

Haris Hrkic, der in Abwesenheit der verletzten Defensivstrategen Marco Schlichting und Jochen Eurich von Trainer Bardo Hirsch zum Abwehrchef beordert worden war, hielt die Hintermannschaft glänzend zusammen, so dass Torhüter Fabian Zarnack kaum ins Geschehen einbezogen wurde.

Je länger die Partie andauerte, umso verzweifelter rannte Künzell an. Auch Routinier Peter John, der in den letzten Partien immer mal wieder für eine Überraschung gut war, hatte an diesem Nachmittag das Visier nicht richtig eingestellt. Das Gäste-Abwehrbollwerk war einfach nicht zu knacken. Vielmehr setzte die Hirsch-Elf einen vierten und letztlich entscheidenden Nadelstich. Mladen Puric setzte erneut gekonnt einen seiner Angreifer in Szene: Nutznießer diesmal: Mohammad Habakzah. Dieser blieb vor Daniel Breunung eiskalt und vollendete zum 4:1. Aus Schlüchterner Sicht stellt dieses Ergebnis die größte Überraschung dieser Saison nach dem 5:1-Erfolg über Thalau dar.

Die Statistik:

TSV Künzell: D. Breunung; Röder, Schlott, Becker, Scholz, Farnung, Becker, Bettendorf, Raszyk (65. Aschenbrücker), P. Breunung (65. Henning), Isselstein, John.
SG Schlüchtern/Elm: Zarnack; Nix, Arapi (53. Habakzah), Schulz, Mat, Puric (90. Gaye), Kostadinov, Scholz (80. Richter), Qamar, Lenz, Hrkic.
Schiedsrichter: Simon Schulze (Kinzenbach). Zuschauer: 80. Tore: 0:1 Nikola Kostadinov (12.), 1:1 Andreas Becker (16.), 1:2 Mladen Puric (36.), 1:3 Nikola Kostadinov (42.), 1:4 Mohammad Habakza (83.). rd

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema