Sechs Absteiger wahrscheinlich

Barockstadt-Fans aufgepasst: Anpfiff samstags um 14 Uhr

16. Juli 2021, 14:24 Uhr

Die Heimspiel der SG Barockstadt mit Tolga Duran (links) finden samstags bereits um 14 Uhr statt. Foto: Charlie Rolff

Nicht nur dass die Hessenliga in der kommenden Saison geteilt wird, war auf der Hessenliga-Tagung Neuland.

So wollte Klassenleiter Thorsten Bastian (Rockenberg) erstmals durch eine Hessenliga-Rundenbesprechung führen – und musste aus privaten Gründen passen. Ran durfte stattdessen Stellvertreter Jörg Wolf (Reiskirchen). Die Presse war ausgeschlossen und nur ein Vertreter pro Verein zugelassen – ebenfalls neu. Das hing mit den Gegebenheiten und der Pandemie zusammen. Die Sitzung fand diesmal nicht in Grünberg, sondern in den Räumlichkeiten des Landessportbundes in Frankfurt statt.

Erklärt wurde das Reglement: Zehn Teams erreichen die Play-offs, zwölf müssen in die Play-downs. Bis zu sechs Teams – und das ist das wahrscheinlichste Szenario – steigen ab. Der Meister steigt direkt auf, der Vize darf in die Aufstiegsrunde.

Neu sind die Anstoßzeiten für die Fans des Aufstiegsaspiranten SG Barockstadt: Die SGB spielt samstags um 14 Uhr ihre Heimspiele. „Wir wollen, dass die Fans und Helfer sich dauerhaft auf eine Uhrzeit einstellen können“, erklärt SGB-Manager Sebastian Möller. Die Verantwortlichen der Barockstadt haben sich zudem entschieden, alle Heimspiele der Quali-Runde in der Johannisau auszutragen, in den Play-offs kommt Lehnerz als Alternative hinzu. Regionalliga-Absteiger Eintracht Stadtallendorf spielt ebenfalls samstags um 14 Uhr, der FC Erlensee hingegen erst um 16 Uhr. Hünfeld trägt seine Heimspiele gewöhnlich samstags um 15 Uhr aus, Steinbach und Neuhof meist auch sonntags. Vier Doppelspieltage sind bis zum Abschluss der Quali-Runde zu absolvieren – danach ist ab dem 12. Dezember Winterpause, bevor es nach dem Winter in die Play-offs und Play-downs geht.

Kommentieren