Stürmer für Marbach/Dietershan

SG holt Witali Bese aus der Fußballrente

13. Oktober 2020, 07:00 Uhr

Witali Bese (links) ging zuletzt für Johannesberg auf Torejagd. Foto: Charlie Rolff

Die SG Marbach/Dietershan konnte am Sonntag erstmals ein altbekanntes Gesicht im Kader begrüßen. Witali Bese, der sein letztes Ligaspiel am letzten Spieltag der Saison 2017/18 gemacht hat, feierte sein Debüt für den Fuldaer A-Ligisten.

Im Heimspiel gegen den TSV Neuenberg wurde der inzwischen 35-Jährige zur Halbzeit eingewechselt und half dabei mit, dass aus einem 0:0 noch ein 2:0 wurde. "Wita ist ein langjähriger Freund von mir. Ich habe ihn schon vor Ewigkeiten gefragt, ob er mal bei uns vorbeikommen möchte", erklärt Marbach/Dietershans Spielertrainer Alexej Rexius, der mit seinem Neuzugang in Johannesberg lange zusammengespielt hat.

Dort spielte Bese bis zur Saison 2017/18, dem ersten Verbandsliga-Jahr für die SGJ. Acht Tore in 16 Spielen gelangen ihm. Dass es nun 869 Tage bis zur Rückkehr aus der Fußballrente dauerte, ist auch Corona geschuldet. Eigentlich sollte Bese bei seinem Ex-Verein in der Rückrunde der Vorsaison einspringen, doch es reichte nur zu Einsätzen in Freundschaftsspielen.

Nun soll der Angreifer bei Marbach/Dietershan seine Torgefahr unter Beweis stellen. Die SG liegt auf dem fünften Rang, fünf Punkte hinter Tabellenführer Petersberg II. "Tendenziell läuft es schon gut, wenngleich wir zwei Spiele recht unglücklich verloren haben. Da hätte mindestens ein Punkt rausspringen können", rekapituliert Rexius, seit Sommer neuer Spielertrainer. Das Ziel - ein Platz unter den ersten fünf - scheint jedenfalls anvisiert werden zu können. "Noch besser wäre es jetzt noch, wenn wir weniger Verletzte hätten."

Kommentieren