09.02.2019

SGOZ gelingt Titel-Hattrick

Futsal-KM Schlüchtern

Der Unterstützung ihrer Fans konnte sich die siegreiche SG Oberzell/Züntersbach gewiss sein. Foto: Christian Halling

Gruppenligist SG Oberzell/Züntersbach hat es erneut getan: Zum dritten Mal in Serie hat die Spielgemeinschaft aus dem Sinntal das Hallenmasters des Kreises Schlüchtern für sich entschieden. Die Mannschaft von Frank Kühlthau behielt im Finale gegen A-Ligist SV Niederzell im Sechsmeterschießen die Nerven bei sich. Dritter wurde Kreisoberligist SG Freiensteinau, der sich im Spiel um Platz drei ebenfalls vom Punkt gegen den Vorjahresfinalisten SV Herolz durchsetzen konnte.

In der Gruppenphase sah es für die SGOZ vor dem dritten und letzten Gruppenspiel richtig eng aus, letztlich setzte sich der Gruppenligist trotz des 1:4 gegen Herolz gemeinsam mit jener Germania durch und verwies die SG Bellings/Hohenzell trotz ebenfalls sechs Punkten auf Rang drei in der Gruppe A. In der Gruppe B kamen mit Niederzell und Freiensteinau auch die favorisierten Teams ins Halbfinale.

Dort ging es hauteng zu. "Die Spiele waren dann echt spannend und gutklassig", befand Harald Maienschein (Altengronau) aus dem Schlüchterner Kreisfußballausschuss, der sich um die Turnierleitung kümmerte. Rund 450 Zuschauer feuerten die Mannschaften an, die Stimmung in der Schlüchterner Großsporthalle war ausgelassen. Teilweise ging es robust zur Sache, doch die Schiedsrichter Bernhard Depta, Faruk Koc (beide Huttengrund), Bilal Koc (Weiperz) und Yannik Magel (Hutten) behielten stets kühlen Kopf. Lediglich eine Gelb-Rote Karte musste ausgesprochen werden.

In drei der vier Finalspiele musste die Entscheidung im Sechsmeterschießen her. So auch im Endspiel, nachdem Martin Lisiecki Niederzell in Front geschossen hatte, ehe Jonas Weitzel der Ausgleich für den späteren Sieger gelang. Im Sechsmeterschießen schoss erst der SVN zwei Fahrkarten, ehe es die SGOZ dem A-Ligisten gleichtat. Robin Hartmann (Pfosten) und Julian Dorn (Latte) machten es noch einmal spannend. Letztlich verschoss Dennis Madaus den entscheidenden Sechsmeter für Niederzell, wiederum Jonas Weitzel traf zum Sieg für die SGOZ.

"Ich hatte ehrlich gesagt nicht mit dem Titel gerechnet, vielmehr war ein kontrolliertes Ausscheiden in der Vorrunde für mich eher ein realistisches Szenario. Julian Müller, durch dessen Tor wir überhaupt erst ins Masters gekommen sind, hat sich dann auch noch wie Simon Ankert pünktlich zur Finalrunde in den Skiurlaub verabschiedet. Wir hatten daher sogar Alte Herren dabei", schilderte SGOZ-Coach Frank Kühlthau die nicht einfache Ausgangslage für die Sinntaler. "Umso höher ist zu bewerten, dass wir es wieder gepackt haben." Ob die Spielgemeinschaft im kommenden Jahr erstmals an der Futsal-Hessenmeisterschaft teilnehmen wird, wurde trotz des Appells von Kreisfußballwart Dietmar Pfeiffer (Schlüchtern) noch nicht entschieden.

Sieger Oberzell/Züntersbach spielte mit: Robin Dorn; Robin Hartmann, Marcel Dorn, Lavdim Herzog, Maximilian Heil, Jonas Weitzel, Julian Dorn, Mike Löffert, Valentin Ankert.
Finalist SV Niederzell spielte mit: Johannes Müller, Felix Schmidt, Johannes Egner, Martin Lisiecki, Philipp Depta, Dennis Madaus, Marius Melchiors, Muhiyadin Elmi Farah, Maik Weidlein.

Spielplan und Ergebnisse findet Ihr HIER!

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung: