14.04.2019

Slapstick und Schiri-Pech

Verbandsliga Nord: Starke Leistung der SGJ wird nicht belohnt

Traf doppelt und durfte trotzdem nicht jubeln: Johannesbergs Lars Jordan.

Eine klasse Leistung hat die SG Johannesberg am Chattenloh geboten, was sich in der 2:4-Niderlage gegen die Adler aus Weidenhausen aber überhaupt nicht widerspiegelt.

„Die ersten 30 Minuten hatten die nichts vom Spiel, und dann macht Weidenhausen plötzlich drei Tore nach Slapstick-Aktionen von uns in fünf Minuten“, haderte SGJ-Coach Jochen Maikranz._
Bitter, dass Mihai Moise (Rücken) und Radomir Vlk wegen eines eingeklemmten Nervs später runter mussten und Weidenhausen kurz nach der Pause durch einen „typischen Gonnermann-Elfer“ (Maikranz) den Deckel drauf machte. Generell, so der Trainer, sei Referee Losinski der SGJ ganz und gar nicht wohlgesonnen gewesen.

SG Johannesberg: Hofacker; Moise (32. Rexius), Wiesner (65. Mwanza), Kengni Fotsing, Schwab, Mondo, Jordan, Zeller, Vlk (46. Gjocaj), Rintelmann, Vranjes.
Schiedsrichter: Daniel Losinski (Holzhausen).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Lars Jordan (20.), 1:1 Sören Pfliegner (25.), 2:1 Sören Gonnermann (28.), 3:1 Sören Pfliegner (31.), 4:1 Sören Gonnermann (47., Foulelfmeter), 4:2 Lars Jordan (57.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema