26.11.2018

Soden atmet im Keller durch

B-Junioren-Verbandsliga: Duell der JFVs geht an die Borussen

Leon Dietz (rechts) traf doppelt beim wichtigen Sieg der Sodener B-Junioren gegen Horas. Foto: Charlie Rolff

Mit zwei Derbys ist das erste Halbjahr der B-Junioren-Verbandsligasaison in die Winterpause gegangen. Dem JFV Bad Soden-Salmünster gelang gegen Horas ein Big Point im Abstiegskampf, der JFV Fulda 2015 "Borussia" gewann verdient mit 2:0 beim anderen städtischen Jugendförderverein.

JFV Bad Soden-Salmünster – FV Horas 4:1 (1:0).

Big Points für die Kurstädter, für den FV Horas endete die schwierige Halbserie dagegen mit einer tabellarisch gesehen bitteren Niederlage, schließlich hätte die Elf von Max Füg mit einem Sieg wieder ganz viel Land im Tabellenkeller gesehen. "Soden war uns allerdings klar überlegen, zur Pause hätten wir wesentlich höher als 0:2 hinten liegen können", gab der Horaser Coach zu. Immerhin stemmte sich sein Team nach der Pause gegen die Niederlage, Moritz Ickler traf zum Anschluss, "danach wurde ein Kopfball von uns auf der Linie geklärt und wir haben noch zwei Abseitstore erzielt", berichtete Füg. "Da hätten wir sie vielleicht kriegen können. Insgesamt geht das 1:4 aber in Ordnung, nachdem wir in der Schlussphase hinten aufgemacht hatte."

Tore: 1:0 Leon Dietz (11.), 2:0 Kasim Basaram (53.), 2:1 Moritz Ickler (58.), 3:1 Leon Dietz (67.), 4:1 Nikita Terechow (75.).

JFV Viktoria Fulda II – JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" 0:2 (0:1).

"Wir haben das taktisch heute seht gut gemacht", lobte Borussen-Coach Murat Kamali seine Jungs, die der Viktoria mehr Ballbesitz gestatteten, den Gegner allerdings weit vom Tor weghalten konnte. Marvin Keidel konnte früh ein Abstimmungsproblem in der Viktoria-Defensive nutzen, den entscheidenden Treffer zum 2:0 besorgte Johannes Stein per Kopf nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld. Kamalis Gegenüber Stanislav Szilagyi sprach von einer verdienten Niederlage, "weil wir auch der Robustheit der Borussia nichts entgegenzusetzen hatten." Einzig Arda Alipek hätte dem Spiel mit einem Tor eine andere Wendung geben können, der Viktoria-Angreifer vergab aber. So zog der JFV Fulda 2015 vorbei am anderen Jugendförderverein und überwintert als Fünfter. "Die Platzierung ist okay, dennoch hätte ich gerne noch ein paar mehr Punkte gehabt. So müssen wir weiterhin nach unten schauen", mahnt Murat Kamali zur Vorsicht.

Tore: 0:1 Marvin Keidel (13.), 0:2 Johannes Stein (70.). / hall

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe