23.03.2019

Soden startet fast zu gut in die Partie

Gruppenliga: Teilweise war es ein Fehlpassfestival

Samet Degermenci brachte neuen Schwung ins Sodener Spiel. Foto: Rainer Michelmann

Die SG Bad Soden gibt sich in der Gruppenliga weiterhin keine Blöße. Der Spitzenreiter gewann sein Heimspiel gegen Abstiegskandidat Großenlüder letztlich souverän mit 4:0 (1:0).

Schon nach zwei Minuten wurden dank Kevin Paulowitsch die Weichen auf Sieg gestellt, "vielleicht sind wir aber etwas zu gut in die Partie gestartet. Nach einer gewissen Zeit haben wir dann nämlich einen Gang runtergeschaltet", so Sodens Trainer Anton Römmich, dessen Elf erst nach der Einwechslung von Samet Degermenci wieder aufblühte. "Zwischenzeitlich war es ein Fehlpassfestival im Mittelfeld. Dennoch war es ein in der Höhe verdienter Sieg mit schön herausgespielten Toren, Großenlüder hatte dagegen über 90 Minuten hinweg keine einzige Torchance", konstatierte Römmich.

Schiedsrichter: Steffen Gasche (Langenselbold). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Kevin Paulowitsch (2.), 2:0 Lukas Ehlert (70.), 3:0 Daniele Fiorentino (75.), 4:0 Jaron Krapf (77.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema