21.04.2018

Soldevilla rettet Soden einen Punkt

Verbandsliga: 1:1 in Eschwege

Daniel Soldevilla rettete seinem Team einen Zähler. Archivfoto: Charlie Rolff

Die SG Bad Soden hat in der Verbandsliga einen Zähler in Eschwege geholt. Das 1:1 (1:1) kann aus Sicht der Sprudelkicker definitiv als Punktgewinn bezeichnet werden, denn am Ende war die heimische Spielvereinigung dem Sieg näher.

Die klareren Chancen hatte in der Schlussphase Eschwege, drei-, viermal hielt Keeper Daniel Soldevilla allerdings das 1:1 fest. Mit dem Ergebnis war SG-Trainer Anton Römmich letztlich entsprechend "sehr zufrieden", auch weil seine Truppe die beste Chance des zweiten Durchgangs durch Lukas Ehlert schon früh nach dem Seitenwechsel hatte.

Generell kam Bad Soden gut in die Partie, verlor nach einer Viertelstunde aber etwas den Faden. Bestraft wurde das durch Eser Kazak, der im Anschluss an eine Ecke mit einem abgefälschten Schuss erfolgreich war. Wie ein Weckruf war das Gegentor für die Sprudelkicker, die folglich wieder einen Zahn zulegten und durch Marco Di Maria ausgleichen konnte - Kumpel Daniele Fiorentino hatte den Treffer zum letztlichen 1:1-Endstand aufgelegt.

"Gerade in der zweiten Hälfte mussten wir viel für die Defensive tun und haben da auch gut verteidigt. Kämpferisch und läuferisch war das auf dem sehr großen Platz in Eschwege sehr gut, gerade die Rückwärtsbewegung hat mir gefallen", war Römmich angetan vom Auftritt seiner Truppe.

Die Statistik:

SV Eschwege: Krengel; Gogol, Vidal Gadea, Gadea Baringo, Montag, Huhn, Bazzone, Tadeis Gambetta, Kaufmann, Sanchez Gorris, Kazak.
SG Bad Soden: Soldevilla; T. Paulowitsch, Di Maria, Lairich (78. Scheller), K. Paulowitsch (54. Demuth), Ehlert, Fiorentino, Bräuer, Neiter, Krapf (70. Jordan), Burgstaller.

Schiedsrichter: Felix Ebert (FSG Kirtorf).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Eser Kazak (29.), 1:1 Marco Di Maria (39.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema