19.03.2017

Später Standard kostet JFV den Sieg

A-Junioren-Hessenliga: Fuldaer verspielen 2:0-Führung

Foto: Charlie Rolff

Die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda mussten sich in der Hessenliga mit einem 2:2 (2:0)-Remis beim TS Ober-Roden zufrieden geben. Die Barockstädter gaben dabei spät ihren komfortablen Vorsprung aus der Hand.

„Wir mussten heute wieder auf einige Spieler verzichten, was die Situation im Vorfeld der Partie erschwerte. Dass wir dann jedoch im ersten Durchgang eine derart kontrollierte und gute Leistung zeigen, zeugt von der Qualität meiner Mannschaft“, verweist Fuldas Trainer Sebastian Vollmar auf den ersten Durchgang, in dem Franz Ruppel und Jakob Müglich den JFV Viktoria Fulda in Front geschossen hatten.

„Wir hatten darüber hinaus sogar noch weitere Möglichkeiten, um uns ein noch komfortableres Polster zu verschaffen“, blickt Vollmar auf die Torchancen von Tobias Göbel und Dominik Hanslik zurück. Im zweiten Abschnitt schwanden bei den Gästen dann vermehrt die Kräfte, was sich nun besonders in der fehlenden Zielstrebigkeit in der Vorwärtsbewegung ausdrückte. „Wir haben nach der Pause nicht mehr so viel investiert wie noch in der ersten Halbzeit. Als wir dann noch in der Schlussphase den Anschlusstreffer durch einen Strafstoß kassieren, wusste ich, dass uns hektische Schlussminuten bevorstehen“, erinnert sich Sebastian Vollmar, dessen Team dann in der fünften Minute der Nachspielzeit infolge einer Ecke den bitteren Ausgleich hinnehmen musste. „Der Gegentreffer war doppelt bitter. Einerseits weil der Referee nur vier Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte, und andererseits, weil wir den Ausgleich hätten vermeiden können“, hadert Vollmar.

Fulda: Kleemann; Wagner, Hildenbrand, Häuser, Haas, Gemming, Ruppel, Dücker, Göbel, Müglich, Hanslik, Drimalski, Drüschler, Weber.
Tore: 0:1 Franz Ruppel (8.), 0:2 Jakob Müglich (37.), 1:2 (80.), 2:2 (90+5).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema