06.10.2019

Stadler sticht, SVS siegt - Fotos

Hessenliga: Steinbach beendet Durststrecke

Die Torschützen des SVS zum ersehnten Sieg: Max Stadler (links) und Leon Wittke. Foto: Gerd Heuser

Der SV Steinbach lebt! Beim KSV Baunatal siegte das Kellerkind nach zuvor sieben sieglosen Spielen mit 2:1 (0:1) und hat nun wieder etwas Tuchfühlung zu den Nichtabstiegsplätzen aufnehmen können.

Nach dem über weite Strecken ganz enttäuschenden Auftritt gegen Viktoria Griesheim am Einheitstag (1:2-Niederlage) hatte SVS-Trainer Petr Paliatka seine Mannschaft gleich auf sieben Positionen verändert. Und einer jener Schachzüge ging ganz besonders auf: Max Stadler machte als Mittelstürmer gerade in Durchgang zwei ein vorzügliches Spiel und war der Garant dafür, dass das Spiel nach Pausenrückstand noch gedreht werden konnte.

Den Ausgleich erzielte er nach langem Ball von Innenverteidiger Alin Neacsu selbst, den Siegtreffer durch Leon Wittke legte er auf. Bei beiden Toren war dem SVS das Glück diesmal hold. So rutschte beim 1:1 ein Baunataler leicht weg und bereitete Stadler so den Weg. Und beim 2:1 hätte die Hereingabe eigentlich nie und nimmer durch gleich zwei Baunataler durchrutschen dürfen. Dem SVS war das herzlich egal, denn er verdiente sich den Sieg, weil das Team vor allem nach der Pause bedingungslos füreinander arbeitete und gegen dann äußerst biedere Gastgeber stets an Zählbares glaubte.

Vor der Pause war das Bild noch ein anderes: Baunatal startete mit viel Ball- und Spielkontrolle in die Partie. Erspielte sich durch Daniel Borgardt auch die ersten zwei dicken Chancen und ging verdient durch Okan Gül in Führung, der eine Hereingabe von Rechtsverteidiger Patrick Krengel überlegt im Tor unterbringen konnte (34.). Doch wirklich dicke Chancen hatte Baunatal nach dem Führungstreffer kaum noch, der SV Steinbach war gerade in Durchgang zwei das bessere Team, das die Punkte verdient mitnahm. Auch wenn es ganz zum Ende hin noch einmal richtig kritisch wurde, schließlich spielte Wittke ganz nah an der Strafraumlinie Foul. Der Schiedsrichter verortete das Vergehen zum Glück für Steinbach direkt vor den Strafraum, Daniel Heinrich hielt den Freistoß fest, dann war Schluss und viel Jubel.

Die Statistik:

KSV Baunatal: Bielert – Krengel, Blahout, Künzel, Wolf – Gül, Borgardt – Springer (75. Schäfer), Üstün (65. Schmitt), Szcygiel (63. Schrader) – Müller.
SV Steinbach: Heinrich – F. Wiegand (85. Gemming), Bott, Neacsu, Ristevski – Kücükler, M. Wiegand – Koch, Dimitrijevic (83. T. Wiegand), Wittke – Stadler (80. Ullrich).
Schiedsrichter: Florian Tesch (SC Hassia Dieburg).
Zuschauer: 220.
Tore: 1:0 Okan Gül (34.), 1:1 Max Stadler (63.), 1:2 Leon Wittke (76.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften