05.03.2018

Stadler verlässt nach elf Jahren die große Bühne

Gläserzellerin von der DFB-Liste verabschiedet

Herbert Fandel (links) und Christine Baitinger (rechts) verabschieden Sabine Stadler. Foto: privat

Die Gläserzeller Schiedsrichterin Sabine Stadler ist nach elf Jahren feierlich von der DFB-Liste verabschiedet worden.

Stadler, die seit 1998 Schiedsrichterin ist, ist nicht nur ein Musterbeispiel an Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit, sondern mit Sicherheit auch eine der lauffreudigsten Akteurinnen auf den hessischen Sportplätzen. 2016 war die Hessenliga-Schiedsrichterin beim alljährlichen Mallorca-Marathon mit einer Zeit von 3:07:48 Stunden die schnellste Frau unter den rund 10 000 Teilnehmern. Und auch auf DFB-Ebene war Sabine Stadler bis zum Ende des Jahres 2017 eine geschätzte und würdige Vertreterin der hessischen Schiedsrichter.

Nach elf Jahren Tätigkeit als Schiedsrichterin der Zweiten Frauen-Bundesliga und Assistentin der Frauen-Bundesliga wurde Stadler nun auf dem DFB-Lehrgang von Herbert Fandel (Vorsitzender DFB-Schiedsrichterkommission) und Christine Baitinger (Verantwortliche für Frauen in der DFB-Schiedsrichterkommission) von der DFB-Liste verabschiedet. Im Hessischen Fußball-Verband wird die Gläserzellerin weiterhin in Spielen bis zur Hessenliga im Einsatz sein, und zwar so, wie man sie stets kennen gelernt hat: motiviert, kompetent und freundlich.

Kommentieren

Vermarktung: