22.07.2018

Steinau und Gundhelm jeweils deutlich

Kreispokal Schlüchtern

Foto: Thomas Bertz

Der FV Steinau und die SG Gundhelm/Hutten komplettieren das Viertelfinalfeld des Schlüchterner Kreispokals.

SG Altengronau/Jossa – FV Steinau 0:7 (0:4).

Für das deutliche Resultat war – mehr noch als die Klassenzugehörigkeiten im Duell A- gegen Kreisoberliga – die Tatsache verantwortlich, dass der Altengronauer Tobias Beringer am Tag zuvor geheiratet hatte.

Tore: 0:1 und 0:2 Philipp Lenkersdörfer, 0:3 Christoph Müller, 0:4 Manuel Nsowah, 0:5 Timo Lotz, 0:6 Arne Gerwald, 0:7 Christoph Müller.

TSV Weichersbach – SG Gundhelm/Hutten 2:5 (1:2).

Sportlich setzte es drei Niederlagen, dennoch durfte sich die TSV wie ein Sieger fühlen, denn das Benefizspiel zugunsten eines schwer erkrankten Weichersbacher Jungen zwischen Flieden und Johannesberg (siehe Bericht auf dieser Seite) fand am Samstag auf dem Weichersbacher Sportplatz großen Anklang. Auf dem Rasen gab es eine Finalniederlage nach Elfmeterschießen gegen Altengronau/Jossa beim Sinntal-Pokal und am Sonntag erst ein 1:4 gegen Schondra beim Sportfest in Volkers, ehe am Abend das Pokal-Aus gegen Gundhelm/Hutten folgte. Gegen den KOL-Aufsteiger verkaufte sich der A-Ligist gut, hatte in einem ansehnlichen Spiel durch einen Kopfball von Leon Maikranz, der den Pfosten traf, die Chance zur Führung. Mit Schüssen von der Strafraumgrenze aus gelang G/H ein Doppelschlag zum 2:0. Auch wenn die TSV vor der Pause verkürzte, nach dem Wechsel ging ihr die Puste aus.

Tore: 0:1 Tim Henkel (25.), 0:2, 1:3, 2:5 Nino Staubach (29., 51., 90.), 1:2, 2:3 Orkan Karahan (44., 67.), 2:4 Dany Spahn (88.). / oi

Kommentieren