02.03.2018

Stephan Fröhlich kehrt nach Gläserzell zurück

Frauen-Hessenliga: Ehemaliger Meistertrainer folgt auf Gajic

Stephan Fröhlich ist zurück beim SV Gläserzell. Foto: Charlie Rolff

Frauen-Hessenligist SV Gläserzell hat in kürzester Zeit die Nachfolge von Goran Gajic geregelt und den früheren Meistercoach Stephan Fröhlich als neuen Trainer verpflichtet. Das teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

„Wir sind mitten in der Saison. Hier schnell einen potenziellen Nachfolger für Goran zu finden, der sich auch in kürzester Zeit auf die Mannschaft, deren Stärken und Schwächen einstellen kann, ist eine schwierige Aufgabe. Letztendlich kamen wir bei unseren Überlegungen auf Stephan Fröhlich, sodass wir ihn erneut bis zum Saisonende für uns gewinnen konnten“ so Karin Langer. Fröhlich ist ein alter Bekannter: Bereits in der Saison 2014/15 übernahm er die Mannschaft als Nachfolger von Sven Zeidler mitten in der Saison und konnte anschließend den zweiten Hessenmeistertitel nach 2012/13 perfekt machen. Doch der Verein weiß auch: „Dieses Jahr haben wir eine andere Konstellation. Zurzeit steht die Mannschaft auf Platz sechs. Es ist viel Luft nach oben, aber wenig nach unten. Dennoch kennt Stephan den größten Teil der Mannschaft und weiß, auf was es im Training und Spiel bei den Mädels ankommt. Wir sind ihm sehr dankbar, dass er uns in dieser Situation hilft und werden ihm daher so gut wie möglich den Rücken stärken. Die Mannschaft ist hoch motiviert mit dem alten, neuen Trainer das Beste aus der laufenden Saison rauszuholen“, so Langer abschließend.

Zura übernimmt die zweite Mannschaft

Einen Trainerwechsel gibt es derweil auch bei der zweiten Mannschaft in der Frauen Verbandsliga Nord: Mario Zura übernimmt für Enrico Schubert. Der bisherige Coach, der erst in dieser Saison die zweite Mannschaft übernommen hatte, teilte dem Verein vor einigen Wochen mit, dass er aus beruflichen Gründen in der Rückrunde kürzertreten muss. „Der Beruf geht klar vor. Enrico hat sein Amt bis dato gut gemacht und sich in der Rolle als Trainer weiterentwickelt. Wir hatten in den vergangenen Wochen mehrere Gespräche mit ihm und sind zum Entschluss gekommen, dass wir diese Situation gemeinsam bewältigen“, sagt Langer. Der Verein entscheide sich demnach für eine interne Lösung. Mario Zura wird in Schuberts Abwesenheit, neben seiner Trainertätigkeit in der U16-Hessenliga, nun auch die Frauen in der Verbandsliga übernehmen. Schubert wird ihm als Co-Trainer unterstützend zur Seite stehen. „Die Doppelbelastung ist enorm, Mario wird daher auf die volle Unterstützung der gesamten Frauen- und Juniorinnenabteilung zurückgreifen können“, erklärt Langer.

Drei Neuzugänge

Außerdem vermeldet der SV Gläserzell drei Neuzugänge. So sind Sarah Kurth von den Sportfreunden Siegen und Michelle Baier vom TSV Pilgerzell in der Winterpause zum Team dazu gestoßen. Auch der Wechsel von Sarah Gemperlein vom FC Eintracht Northeim konnte nun zur Rückrunde vollzogen werden.

Kommentieren

Vermarktung: