12.10.2018

Steuernagel lobt Reinhard in den höchsten Tönen

Gespräche über mögliches Engagement beim OFC schon am Samstag

Künftig Gegner wie Mannheim und Saarbrücken statt Bad Soden und Künzell? Moritz Reinhard (links) hat einen guten Eindruck beim OFC hinterlassen. Foto: Kevin Kremer

Ein ehemaliger Drittligaakteur, ein georgischer Ex-Profi, und ein Spieler, der noch nie oberhalb der Gruppenliga gespielt hat, waren diese Woche als Probespieler zu Gast bei Regionalligist Kickers Offenbach. Letztgenannter ist der Elterser Moritz Reinhard, der trotz fehlender Erfahrung laut Trainer Daniel Steuernagel einen prima Job gemacht hat.

Unsere Eindrücke waren sehr positiv, ich kann nur lobende Worte über Moritz verlieren. A als Mensch, und B natürlich auch als Fußballer“, betont Steuernagel. „Es war eine intensive Woche für ihn, er hat aber toll mitgezogen. Moritz ist gut trainiert, das sieht man, aber auch fußballerisch hat er sich gut eingefügt.“ Generell bezeichnet der ehemalige Aufstiegstrainer von Watzenborn-Steinberg die Teilnahme dreier Probespieler am dieswöchigen Training als „runde Sache“. Neben Reinhard hatten Ex-Dritt- und Viertligaspieler Dennis Lemke sowie Enver Liluashvili, zuletzt für den georgischen Rekordmeister Dinamo Tiflis am Ball, ihre Visitenkarte abgegeben.

„Wir nutzen die Gelegenheit eines Probetrainings immer mal wieder, um Leute kennenzulernen. Unsere eigenen Spieler sind da auch immer sehr aufgeschlossen, wenn neue Gesichter zu Gast sind“, erklärt Steuernagel die Maßnahme. Mit Jake Hirst hatte ein letztjähriger Kreisoberliga-Spieler im Sommer ebenfalls erst einmal einige Zeit mittrainiert und dann einen Vertrag unterschrieben – inzwischen ist der Engländer bester Torschütze beim Regionalligisten.

Ob Reinhard einen ähnlichen Weg einschlagen könnte, wird die Zukunft zeigen. Ein Gespräch zwischen dem Elterser und dem Trainerteam kündigt der OFC-Coach bereits für Samstag an – im Anschluss an das Regionalliga-Heimspiel gegen Aufsteiger Balingen, das der 23-Jährige sich live im Stadion ansehen wird. Ob sich personell beim Traditionsverein in der Winterpause überhaupt etwas tut, hängt auch von den aktuellen Akteuren des Kaders ab: „Wir müssen abwarten, ob ein Spieler auf uns zukommt, der uns verlassen möchte. Die derzeitigen Gespräche deuten nicht darauf hin, aber man weiß ja nie, was in fünf, sechs Wochen ist“, betont der 38-jährige Fußballlehrer.

Schirmer: "Moritz kann zu gestandenem Regionalligaspieler reifen"

Geht es nach Reinhards derzeitigem Trainer bei der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach, vereint der 23-Jährige eine Menge für eine Rolle bei einem Regionalligisten: „Moritz bringt alle körperlichen Voraussetzungen mit, ist fußballintelligent, sportverrückt, ernährt sich sehr gesund, hat ein fußballverrücktes Umfeld mit Familie und Freundin“, sagt Daniel Schirmer, der bei der Suche nach Schwächen erbleicht: „Wir wissen alle, was Moritz kann. Aber was er nicht kann? Da müsste ich lügen, um eine Antwort zu finden.“ Schirmer, selbst Stürmer, würde den möglichen Verlust bedauern, wenngleich er betont, „dass auch ich ihm gesagt habe, dass ich selbst gerne so eine Chance gehabt hätte – von so etwas träumt doch jeder Fußballer“.

Gerade im Sturmbereich gebe es zahlreiche Beispiele von Spielern, die auf dem zweiten Bildungsweg Erfolg hatten: Allen voran Miroslav Klose, dessen Karriere spät begann und hiernach umso erfolgreicher verlief. Und dementsprechend glaubt Schirmer, „dass auch Moritz über kurz oder lang zu einem gestandenen Regionalligaspieler reifen kann“.

Weder Schirmer noch irgendein anderer Verantwortungsträger im Umfeld der Dreier-Spielgemeinschaft würde ihm die Möglichkeit eines Wechsels in Liga vier nicht gönnen. Und auch in Elters, Eckweisbach und Schwarzbach würde sich die Erdkugel weiter drehen, selbst wenn Reinhard bereits im Winter weg wäre. „Natürlich ist Moritz oft ein riesiger Faktor für unser Spiel und er würde sicherlich eine große Lücke hinterlassen, aber wir werden auch immer gefestigter. Und vielleicht erfüllt dann jemand seine Rolle, der jetzt noch gar nicht damit rechnet“, schließt Schirmer. / kol, jg

Kommentieren

Vermarktung: