LA-Cup

SV Steinbach Zugpferd und Favorit

Hallenturnier in der Lauterbacher Großsporthalle

Petr Paliatkas Steinbacher sind zum Auftakt in die Hallensaison der Senioren in Lauterbach klarer Favorit. Foto: Charlie Rolff

Zum 35. Mal steigt am heutigen Freitag das Hallenfußball-Turnier um den LA-Cup. Lediglich sechs Teams gehen diesmal an den Start. Haushoher Favorit auf den Titel ist Hessenligist SV Steinbach, der das Zugpferd der Veranstaltung ist.

Sicher ist schon jetzt, dass es einen neuen Sieger geben wird. Nachdem die zweite Mannschaft der SG Barockstadt von 2016 bis 2018 einen Titel-Hattrick feierte, ist die Elf von Trainer Marco Lohsse diesmal nicht mit von der Partie. Stattdessen treten mit dem Süd-Kreisoberligisten FSG Vogelsberg und den A-Ligisten FSG Wartenberg/Salzschlirf, TSV Ilbeshausen, SG Stockhausen/Blankenau sowie VfL Lauterbach außer Steinbach nur lokale Teams an.

Die Steinbacher werden mit der "vollen Kappe" antreten: "Die Teilnahme ist freiwillig und so ganz genau weiß ich auch noch nicht, wer denn letztlich alles dabei sein wird. Aber wir wollen schon mit unserem Hessenligakader antreten. Ich selbst werde spielen, Michi Wiegand ist dabei und Petr Kvaca auch. Dazu kommen Daniel Heinrich und Jan Ullrich. Den Rest wird man sehen", sagt SVS-Trainer Petr Paliatka, der die 1000 Euro Preisgeld für den Sieg gerne mitnehmen würde. "Das wäre schon nicht schlecht für die Mannschaftskasse", meint er schmunzelnd.

Letztlich sagt Paliatka aber auch, "dass man so ein Turnier nicht schon vorher gewonnen hat. In der Halle geht alles ganz schnell. Wichtig ist mir, dass wir uns mal wieder sehen und ein bisschen kicken. Im Vordergrund steht wie immer, dass sich keiner verletzt, denn um den 20. Januar wollen wir wieder mit der Vorbereitung anfangen und da wäre es wichtig, dass alle Mann an Bord sein können." Nach dem Lauterbacher Turnier am Freitag schlägt die Mühlengrund-Truppe ebenfalls ihre Zelt am Sonntag beim HZ-Cup in Bad Hersfeld auf.

Autor: Ralph Kraus

Kommentieren