02.11.2018

SVG-Mädchen voller Selbstvertrauen

B-Juniorinnen: Pilgerzell - Eintracht

Mario Zura und die Gläserzeller Mädchen wollen ihren Positivlauf fortsetzen.

In der Junioren/-innen-Hessenligabereich rückt am kommenden Wochenende ein Aufeinandertreffen ins Rampenlicht bei den U-16-Mädchen in den Fokus: Denn mit Gläserzell trifft der Tabellenvierte auf den Zweitplatzierten MSG Bad Vilbel.

A-Junioren: TSG Wieseck – JFV Viktoria Fulda (Samstag, 17 Uhr).

„Dass wir imstande sind, Gegner zu schlagen, die in der Tabelle weiter oben angesiedelt sind, haben wir letzte Woche gesehen. Somit werden wir auch gegen Wieseck eine Chance besitzen“, hofft Fuldas Trainer, Florian Roth, dessen Team im Falle eines Sieges den Abstand zu den oberen Tabellenregionen verkürzen könnte, was im Lager des JFV jedoch keine Rolle spielt. „Unser Primärziel bleibt der Klassenerhalt. Und für dieses Vorhaben werden einen großen Aufwand betreiben“, versichert der frühere Eiterfelder.

A-Junioren: SG Rosenhöhe Offenbach – FV Horas (Sonntag, 11 Uhr).

Für das Team von Trainer Matthias Wilde steht eine richtungsweisende Partie gegen den Tabellennachbarn an. „Wir müssen dringend wieder mehr Stabilität in der Defensive zeigen. Wenn es uns endlich einmal wieder gelingt, kein beziehungsweise nicht mehr als zwei Gegentore zu kassieren, dann werden wir auch wieder Erfolgserlebnisse haben. Denn unsere Offensive ist immer in der Lage, Tore zu erzielen“, versichert Matthias Wilde, Trainer des FVH.

B-Junioren: TSG Wieseck – JFV Viktoria Fulda (Sonntag, 13 Uhr).

Durch den Erfolg in der Vorwoche gegen die Eintracht hat der JFV vorübergehend den zweiten Tabellenrang inne. „Natürlich ist das eine schöne Momentaufnahme. Vielmehr sollten wir uns aber dessen bewusst sein, wie eng es in dieser Liga zugeht und dass der Abstand nach unten eben auch noch nicht allzu groß ist“, relativiert Trainer Rigobert Neubauer ganz rasch.

B-Juniorinnen: SV Gläserzell – MSG Bad Vilbel (Sonntag, 11 Uhr).

„Die jüngsten Leistungen spiegeln sich in unseren guten Ergebnissen wider, sodass wir uns nun auf ein Topspiel freuen dürfen. Mein Team besitzt genug Selbstvertrauen, um auch gegen Vilbel zu punkten“, ist SVG-Coach Mario Zura optimistisch.

B-Juniorinnen: TSG Lütter – MFFC Wiesbaden (Sonntag, 11 Uhr).

„Wir wollen den Heimvorteil nutzen. Gegen Wiesbaden wird es darauf ankommen, dass wir unsere Qualitäten in der Offensive abrufen und den Gegner durch unsere Spielfreude entmutigen“, nennt Meinhard Bahr, Co-Trainer von Lütter, den Matchplan.

C-Juniorinnen: TSV Pilgerzell – Eintracht Frankfurt (Sonntag, 13 Uhr).

Nach wie vor mischt der Hessenliganeuling aus Pilgerzell das Klassement mächtig auf. Und so empfängt der TSV als Primus nun die Eintracht. „Die Vorfreude bei uns im Verein riesig ist“, sagt Trainer Torsten Steinert, der mit einem Duell auf Augenhöhe rechnet. / tof

Kommentieren

Vermarktung: