23.09.2018

SVN gelingt vierter Sieg in Serie

Verbandsliga: Stachelski durchbricht das Bollwerk

Bartosz Stachelski brachte Neuhof auf die Siegerstraße. Foto: Charlie Rolff

Der SV Neuhof ist in der Verbandsliga weiterhin gut unterwegs: Zwar erwies sich die Partie bei Kellerkind Kaufungen als zähe Angelegenheit, nichtsdestotrotz dominierte die Truppe von Alexander Bär jederzeit das Geschehen und gewann folgerichtig mit 2:0.

19 Punkte und damit gerade mal drei weniger als in der gesamten ersten Halbserie der Vorsaison hat Neuhof damit schon eingefahren. „Wir sollten nicht zu euphorisch und nicht zu kritisch sein“, betonte Bär nachher. Freilich genießt er den Moment, zumal diese Bilanz auch ein Zeugnis dafür ist, dass die Verantwortlichen rund um die Glückaufkampfbahn vor dieser Spielzeit ein besseres Händchen auf dem Transfermarkt bewiesen haben als 2017.
Bei den 07ern hatte Neuhof laut Bär gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, „es war wie bei einem Handballspiel um den Kreis, die Kaufunger haben es uns wirklich extrem schwer gemacht Lücken zu finden. Und wenn uns das doch mal gelungen ist, hatten sie einen guten Jan Schulz im Tor.“ Dieser war jedoch nach einer halben Stunde machtlos, als ein Kaufunger den Schuss des früheren Eschwegers Bartosz Stachelski so unglücklich abfälschte, dass der Ball gegen die Laufrichtung des Schlussmanns im Gehäuse einschlug (31.).

„Danach hatten wir viele Standards, wo die Bälle scharf in den Strafraum geschossen wurden, aber wir im Strafraum nicht die allerletzte Konsequenz an den Tag gelegt haben. Zudem gab es viele Unterbrechungen und Nickeligkeiten. So war das Spiel ewig lange offen und ein glücklicher Ausgleich für Eschwege immer möglich“, erklärte Alexander Bär weiter. Die Erlösung für Neuhof folgte schließlich in der Schlussminute, als Kapitän und Abwehrchef Tomislav Labudovic nach einer Freistoß-Hereingabe von Antonio Antoniev seine stattliche Statur in den Kaufungen Himmel schraubte und den Ball „schulbuchmäßig“ (Bär) per Kopf zum vierten Neuhofer Sieg in Serie im Netz versenkte.

Die Statstik:

SV Kaufungen 07: Schulz; Ehlert, Sinzig (75. Neufang), Krug, Hermansa, Wagner, Morozov, Bode, Pritsch, Schäfer, Omazic.
SV Neuhof: Gjorgievski; Dudala, Antoniev, Gorgiev (90. A. Weickert), Görner, Anastasov, Labudovic, Z. Weickert, Jacko (77. Sluka), Stachelski (63. Costa Sabate), Zarevski.
Schiedsrichter: Manuel Winkler (Bad Arolsen). Zuschauer: 50. Tore: 0:1 Bartosz Stachelski (31.), 0:2 Tomislav Labudovic (90.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema