19.03.2019

SVS würde gerne mit drei Torhütern planen

Keeper verlässt SVS nach drei Jahren

Marcel Gimpel schließt sich dem SV Unterbreizbach an. Foto: Verein

Verbandsliga-Spitzenreiter SV Steinbach überraschte schon ein wenig mit der Pressemitteilung, dass in Tim Kleemann (TSV Rothemann) für die kommende Saison ein weiterer und damit dritter Torhüter für die erste Mannschaft verpflichtet wurde. Warum Handlungsbedarf entstanden ist, erklärt Hugo Kochanski aus dem Führungsteam des SVS.

Ab Sommer, so zumindest der Plan, sollen sich mit Kleemann, Christian Beikirch und Daniel Heinrich drei Torhüter um den Platz streiten. Allerdings ist dieser Plan bislang auch nur auf dem Papier einer: "Bei Christian wissen wir ganz einfach nicht, inwieweit er zur Verfügung stehen wird. Er geht beruflich nach München und wird höchstens einmal pro Woche trainieren können. Wir müssen die Entwicklung abwarten." Wünschenswert wäre es für Kochanski, wenn einerseits Torwarttrainer Joachim Weber eine hohe Qualität und Quantität im Training und andererseits Trainer Petr Paliatka die Qual der Wahl bei der Aufstellung haben wird. Eine klare Nummer eins, so lässt Kochanski durchblicken, werde es nicht geben.

Eine Veränderung tut sich zudem auf der Torhüterposition des Kreisoberliga-Teams auf: Marcel Gimpel wird nach drei Jahren zum SV Unterbreizbach zurückkehren. Vom thüringischen Kreisligisten war Gimpel vor zweieinhalb Jahren an den Mühlengrund gekommen und spielte hauptsächlich im Kreisoberliga-Team. Neben Gimpel ist dort Eigengewächs Ferdinand Vogt aktiv, der in der aktuellen Serie allerdings nur zwei Einsätze verzeichnen kann. Vogt wird dort nun als alleiniger Keeper geplant, "außer es kommt noch ein Torwart um die Ecke, der sagt, dass er unbedingt für Steinbach in der Reserve spielen möchte", erklärt Kochanski.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren