Verbandsliga: 2:0 gegen Hombressen/U.

Thalau mit Big Points

04. Oktober 2020, 15:40 Uhr

Konstantin Weigel (rechts) und Munir Tekleyes konnten gegen Hombressen den zweiten Heimsieg in der Verbandsliga bejubeln. Foto: Ralph Kraus

Der FSV Thalau kann seinen Start in die Verbandsliga Nord endgültig als ordentlich verbuchen: Gegen den Mitaufsteiger SG Hombressen/Udenhausen gab es den so wichtigen zweiten Heimsieg. Thalau gewann in einem schwachen Spiel absolut verdient mit 2:0 (1:0). Allerdings waren die Gäste auch kein wirklich guter Gegner.

Thalau musste unter anderem auf Offensivspieler Dominik Piechutta (dienstlich verhindert) und den angeschlagenen Marcel Martinez (nur auf der Bank) verzichten.

230 Zuschauer am Wittiggrund bildeten einen tollen Rahmen für ein Spiel, das vor allem vor der Pause viele Fehler aufzeigte. Beiden Seiten gelang nicht sonderlich viel. Das Niveau war überschaubar. Gut für den FSV: Nach einer tollen Einzelleistung über links leitete Florian Storch den Führungstreffer ein, den Stani Szilagyi in der Mitte stehend, mit dem Fuß aus zwei Meter über die Linie drückte. Hombressen hatte nur eine gefährliche Möglichkeiten als Mötzung in höchster Not einen Schuss von Oberenzer zur Ecke blockte (14.). Sonst war nicht viel los vor dem Wechsel.

Nach Wiederbeginn hatte Thalau ein, zwei Mal Glück. Hombressen war aber vor dem Tor zu unentschlossen und nutze so die beiden besten Möglichkeiten nicht zum 1:1. Anders Thalau. Wieder war Florian Storch der Vorbereiter zum 2:0, als er entschlossen durchs Mittelfeld marschierte und dann mit Auge präzise auf Christoph Schenkel spielte. Der traf nach einer guten Stunde mit seinem Linksschuss.

Auf das zweite Tor hätte frühzeitig das 3:0 folgen müssen. Die dickste Möglichkeit verpasste Konstantin Weigel, der nach einem weiteren Konter, der wieder sauber ausgespielt wurde, aus zwei Metern den Ball nicht ins leere Tor brachte. Szilagyi hatte geschossen, der Keeper abgewehrt und Weigel musste hier das Tor machen, doch ein Gästespieler warf sich in den Ball (78.). Danach musste Hombressen nach einer Ecke noch auf der Linie klären (80.).

Die Statistik

FSV Thalau: Herber; Tekleyes, Fischer, Mötzung, Zimmer, N. Leinweber, Weigel, Storch, Weichlein (88. Gasic), Schenkel (86. Martinez), Szilagyi (81. Müglich).
SG Hombressen/Udenhausen: Lubitz; Mirwald, Hecker, Hofmeyer, Igel, Lüdicke, Oberenzer, Geule (66. Siebert), Krohne, Hampe, Seeger.
Schiedsrichter: Tobias Lecke (FSG Bebra).
Zuschauer: 230.
Tore: 1:0 Stanislav Szilagyi (33.), 2:0 Christopher Schenkel (62.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema