27.08.2018

Tim Leitschuh schießt Viktoria zum Sieg

B-Junioren-Verbandsliga: Borussias Tiago Queiros schwer verletzt

Foto: Charlie Rolff

Bis auf den JFV Viktoria Fulda II mussten alle osthessischen Teams in der B-Junioren-Verbandsliga Niederlage einstecken. Besonders bitter wurde es für den FV Horas.

TSG Wieseck II – FV Horas 8:0 (3:0).

„Die Grundtugenden waren einfach nicht vorhanden. So wird es schwer bei einem solchen guten Gegner wie Wieseck zu bestehen“, musste der Trainer des FV Horas, Max Füg, die verdiente Niederlage akzeptieren. Sein Team war personell extrem geschwächt, „sogar zwei C-Jugend-Spieler habe ich eingesetzt. Das ist aber keine Ausrede.“ Füg hofft nun, dass am nächsten Wochenende der Knoten im Derby gegen den JFV Fulda „Borussia“ platzt und die ersten Punkte eingefahren werden können.

Tore: 1:0 Roger Adamski (14.), 2:0 Daniel Tschernucha (17.), 3:0 Roger Adamski (19.), 4:0 Roger Adamski (43.), 5:0 Pierre Noel Mühl (65.), 6:0 Pierre Noel Mühl (70.), 7:0 Pierre Noel Mühl (74.), 8:0 (76.).

JFV Viktoria Fulda II – JFV Alsfeld 4:2 (2:2).

Matchwinner für die Mannschaft von Stanislav Szilagyi war zweifelsohne Tim Leitschuh mit seinen drei Toren beim Sieg über Alsfeld. „Das war schon hervorragend. Tim hat die Bälle gut behauptet, ist immer wieder vorne drauf gegangen. Aber ohne die Hilfe der ganzen Mannschaft wäre das auch nicht möglich gewesen“, so Szilagyi. Besonders imponiert hat dem Trainer, dass „die Einstellung, die Laufbereitschaft und der Kampf von der ersten Minute an vorhanden waren. Auch nach dem Rückstand haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und immer wieder schnell nach vorne gespielt.“ Gegen die großgewachsene Defensive der Gäste war dies auch das Erfolgsrezept letztendlich.

Tore: 1:0 Tim Leitschuh (8.), 1:1 (19.), 1:2 (28.), 2:2 Tim Leitschuh (36.), 3:2 Tim Leitschuh (56.), 4:2 Tim Hillenbrand (78.).

JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" – VfB 1905 Marburg 0:2 (0:0).

Überschattet wurde die Niederlage von der schweren Knieverletzung von Tiago Queiros. „Leider wissen wir noch nichts genaueres“, so JFV Fuldas Trainer Murat Kamali. „Marburg hatte mehr Spielanteile, allerdings war meist am Strafraum bei uns Schluss. Die zwei klareren Chancen hatten sogar wir.“ Beim Führungstreffer für die Gäste ging laut Kamali ein klares Foulspiel voraus. „Ab diesem Zeitpunkt hatten die dann mehr Oberwasser. Von uns war es allerdings auch nicht die beste Leistung“, so Kamali weiter.

Tore: 0:1 (47.), 0:2 (60.).

JFV Bad Soden-Salmünster – KSV Baunatal 2:3 (0:2).

Gegen den Tabellenführer kam die Mannschaft von Coach Orelli schwer ins Spiel. Dem gerade in Durchgang eins sehr lauf- und kampfstarken Gegner gelang es, früh Druck auf die Abwehr um Niklas Wolf und Tobias Buchhold zu entwickeln. Die Tore zur Halbzeitführung fielen nach wenig konsequenter eigener Abwehrarbeit. Positiv aus JFV-Sicht, dass die Mannschaft trotz des Rückstandes zurück ins Spiel fand und eigens Chancen kreierte. So wäre der Anschlusstreffer nach guten Möglichkeiten unter anderem für Johannes Engel schon vor der Pause möglich gewesen. Und auch nach dem Konter zum 0:3 steckte das Team nicht auf, und spätestens nach Leon Dietz’ zweitem Treffer war es um die Souveränität des Gegners geschehen. Schade, dass die turbulente Schlussphase nicht noch zum Ausgleich führte.

Tore: 0:1 Noureddin Boukouh (19.), 0:2 (28.), 0:3 Bahattin Karahan (54.), 1:3 Leon Dietz (62.), 2:3 Leon Dietz (80.). / tok, boe

Kommentieren

Vermarktung: