11.07.2018

Tore satt in Dalherda und Langenbieber

Kreispokal Fulda: Nun gegen Nachbar Hofbieber

Hauswurz-Trainer Michael Koch musste mit seinem Team in die Verlängerung.

Jede Menge Tore gab es gestern in den Spielen des Fuldaer Kreispokals. Gejubelt wird vor allem beim TSV Langenbieber nach dem furiosen 5:3 gegen Bimbach. Auch in Dalherda ging es drunter und drüber. Der B-Ligist gewann gegen Hauswurz in der Verlängerung.

TSV Dalherda – SV Hauswurz 4:3 (3:3, 2:2) n.V.

Dalherda spielte vor der Pause sehr diszipliniert und konterte zwei Mal clever. Nach dem Wechsel hielt TSV-Keeper Sven Günther dann mehrfach glänzend, doch auch er konnte nicht verhindern, dass die Hauswurzer das Spiel komplett drehte. Bis zur 89. Minute: Dann wurde Stefan Banik gefoult und Ebert verwandelte den Elfmeter zum 3:3. In der Verlängerung ließ Stefan Banik dann das 4:3 (98.) zunächst liegen, ehe Finn Gränzer nach einer abgewehrten Ecke per Direktabnahme das viel umjubelte Siegtor erzielte.
Tore:1:0 Dennis Ebert (22.), 2:0 Stefan Banik (30.), 2:1 (70.), 2:2 (80.), 2:3 (82.), 3:3 Dennis Ebert (89., Foulelfmeter), 4:3 Finn Gränzer (120.).

TSV Langenbieber – Spvgg. Bimbach 5:3 (2:2)

Der B-Ligist zeigte gegen eine prima Leistung und ließ sich auch vom zweimaligen Rückstand nicht schrecken. Der Lohn: Langenbieber, dass nach vielen Jahren Pause mal wieder am Kreispokal teilnimmt, bekommt nun in der zweiten Runde das Heimspiel gegen den großen Nachbar SV Hofbieber als Geschenk.
Tore: 0:1 Andreas Weisbeck (11., Foulelfmeter), 1:1 Pascal Eich (24.), 1:2 Toni Becker (29.), 2:2 Fabian Fröhlich (38.), 3:2 Florian Mihm (51.), 3:3 Lukas Hohmann (71.), 4:3 Florian Mihm (75.), 5:3 Jonas Hahner (78.). Gelb-Rote Karte: Marvin Wess (Langenbieber, 85.).

Kommentieren

Vermarktung: