29.06.2015

Torgranate der Saison 14/15: Jetzt abstimmen!

Ruhm, Ehre und Business-Karten bei der Eintracht winken

Es war eine lange Saison - mit Höhen und Tiefen für viele Vereine und Spieler. Und es war die erste Saison, in der wir regelmäßig die "Torgranate der Woche" gesucht haben. 32 Wochen wurde gewählt, zunächst über unser Portal direkt, danach über Facebook. Die Resonanz war riesig, was uns sehr gefreut hat. Grund genug, um gemeinsam mit unserem Partner "Sport Becker" aus Hünfeld auch eine "Torgranate der Saison 14/15" zu wählen.

Teils waren die Rennen richtig eng, teils eindeutig. Einmal durften sich sogar zwei Fußballer den Titel teilen. Alle 32 siegreichen Kandidaten stehen nun zur Auswahl, nur der "Spezialsieger" SG Ehrenberg ist nicht vertreten. Die Rhöner schicken aber immerhin ihren Kapitän ins Rennen. Bis Mittwoch, den 1. Juli um 12 Uhr kann abgestimmt werden. Gewählt wird erneut über unseren Facebook-Kanal. Und wer am Ende siegreich ist - also die meisten "Likes" auf seinem Bild vereinen kann - dem winkt nicht nur Ruhm und Ehre, sondern auch ein toller Preis. Sport Becker ermöglicht zwei Karten im Business-Bereich für ein Heimspiel der Frankfurter Eintracht. Also ein nicht alltägliches Stadionerlebnis - mit Essen und Trinken inklusive.

HIER geht es zur Facebook-Abstimmung.

Die Kandidaten - und warum sie einst nominiert wurden:

Stanislav Szilagyi (FSV Thalau): Traf im Duell der Gruppenliga-Aufsteiger gegen Hofbieber gleich dreifach.

Tim Mulfinger (SG Bad Soden): Vier Tore trug Sodens Stürmer zum 7:0-Erfolg gegen Großenlüder bei.

Dominik Görlich (FSV Thalau II): Mit drei Treffern und einer Vorlage war er maßgeblich am 5:2-Erfolg gegen Kerzell/Löschenrod II beteiligt.

Tobias Wehner (TSV Weyhers II): Gegen Frischauf Fulda II erzielte der Weyherser unglaubliche neun Tore und legte zudem noch zwei Treffer auf.

Christoph Neidhardt (Hünfelder SV): Gegen Lehnerz I traf er selbst, gegen Lehnerz II bereitete er ein Tor vor und holte zudem einen Elfer raus.

Michael Straub (Rot-Weiß Burghaun): Netzte im Kreisoberliga-Derby gegen seinen Ex-Verein Hünfeld II gleich dreifach. Sehenswert war vor allem sein Fallrückzieher.

Dominik Heger (TSV Ufhausen): Dank seinen vier Toren feierte der TSV Ufhausen in der KOL Nord an jenem Wochenende zwei Auswärtssiege in Dittlofrod und Weiterode.

David Heil (TSG Lütter): Der Ex-Reulbacher war gegen Weyhers auf der Sechs überragend und so Matchwinner beim 2:1-Sieg.

Michael Hohmann (SV Wölf): Der Spielmacher schoss mit sechs Treffern Roßbach im Alleingang ab.

Steffen Kümmel (SG Ehrenberg): Beim 4:1-Sieg im Rhön-Derby gegen Hofbieber machte er alle Tore.

Marcus Kress (SG Rönshausen): Der Defensivspezialist erzielte gegen Buchonia Fulda drei Treffer und war einer der Sieggaranten.

Dany Spahn (Britannia Eichenzell): Als Christian Kirbus vom Platz flog, stellte er sich - zuvor im Mittelfeld aktiv - kurzerhand ins Tor und hielt prompt einen Elfmeter.

Hannes Ohneiser (TSV Bachrain): War gegen Bad Soden Bachrains umsichtiger zentraler Verteidiger, hielt den Laden zusammen und bereitete das dritte Tor vor.

Sascha Schleinig (FSG Hohenroda): Der Stürmer war entscheidender Akteur beim 3:2-Sieg gegen Bachrain. Er holte einen Elfmeter raus und traf zweimal selbst.

Sebastian Trapp (SG Praforst): Praforst wartete lange auf den ersten Saisonsieg, den sicherte der Sechser beim 2:1-Sieg gegen Michelsrombach/Rudolphshan II mit einer Vorlage und einem Tor.

Stefan Labendsch (RSV Petersberg): Beim Saisondebüt hielt der Keeper den 1:0-Sieg gegen den SV Neuhof mehrfach glänzend fest.

Gabriel Mahr (Britannia Eichenzell): Zur Halbzeit gekommen, machte der Stürmer drei Tore selbst und holte einen Elfmeter raus. Er war der Garant für den 5:4-Sieg in Bad Soden.

Tim Gutberlet (Hünfelder SV): 180 Minuten innerhalb zweier Tage ohne Gegentor. Erst Derbyheld inklusive gehaltenem Elfer gegen Borussia, dann ganz starker Rückhalt für Hünfeld II gegen Ulstertal.

Florian Wess (FSV Thalau): Ganz starker Rückhalt bei Thalaus 0:0 in Niederaula.

Martin Erbe (FSG Hohenroda): Drehte mit seinem Doppelpack die Begegnung gegen Künzell beim 2:1-Sieg und verschaffte seinem Team somit Luft im Abstiegskampf.

Thomas Matthes (SG Schlitzerland): Brachte mit einem Dreierpack gegen Stockhausen/Blankenau die SG Schlitzerland wieder auf den richtigen Weg.

Till Bapistella (Vfl Philippsthal): Schon nach 25 Minuten hatte er sich viermal in die Statistik als Torschütze eingetragen. Er brachte so den 6:3-Sieg gegen Haunetal II auf den Weg.

Thomas Weichlein (FSV Thalau): Traf beim 5:3-Sieg gegen Großenlüder dreifach.

Pascal Ewald (B-Junioren JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach): Was für eine Rückkehr! Im Regionalpokal-Halbfinale machte er das entscheidende 1:0 gegen Hohe Luft. Anderthalb Jahre musste er vorher wegen eines Kreuzbandrisses pausieren.

Andre van Leeuwen (SV Steinbach): Sein Hattrick binnen neun Minuten in der Verbandsliga gegen Rothwesten stellte Steinbachs vierten Sieg in Serie sicher.

Imal Schersadeh (Borussia Fulda II): Machte mit seinen vier Treffern beim 5:0-Erfolg der zweiten Mannschaft gegen Engelrod/Frischborn den Unterschied.

Cornelius Hohmann (A-Junioren JSG Eitratal): Überragte mit drei Treffern beim 3:2-Sieg der JSG Eitratal beim JFV Bad Soden-Salmünster in der A-Junioren-Gruppenliga.

Marius Müller (SC Motten): Schnürte für Motten einen Dreierpack beim 3:3 gegen Edelzell.

Maximilian Assmann (A-Junioren JFV Bad Hersfeld): Er erzielte drei Treffer für die A-Junioren des JFV Bad Hersfeld beim 6:1-Sieg in der Gruppenliga gegen Florenberg.

Alexander Peters (A-Junioren FSV Hohe Luft): Der Kapitän traf beim 3:0-Erfolg beim JFV Burghaun zur Führung und bereitete die weiteren Tore vor.

Nikolas Vey (SG Reulbach): Der 18-jährige erzielte das Tor zum 2:1-Endstand nach einem sehenswerten Konter und sorgte somit für den Klassenerhalt der zweiten Mannschaft. Dazu erzielte er für die A-Junioren in zwei Spielen gleich sechs Treffer.

Sebastian Burmester (SV Rot-Weiß Burghaun): Als "Sechser" zeigte der Burghauner in beiden Aufstiegsspielen zur Gruppenliga eine absolute Topleistung und verhalf so seinen Rot-Weißen zum verspäteten Aufstieg.

32 Mal wurde die Torgranate der Woche in dieser Spielzeit gewählt. Die Resonanz war riesig, was uns sehr gefreut hat....

Posted by torgranate.de on Mittwoch, 24. Juni 2015

Kommentieren