05.02.2018

Torhüter der Region: Patrick Jahn (FSG Bebra)

Spiele gegen Rot-Weiß Erfurt und Markieren der Fünfmeterlinie

Patrick Jahn hat unseren Steckbrief ausgefüllt. Foto: Carolin Krehahn

Auch in diesem Jahr nutzen wir die Winterpause, um unseren Lesern Spieler aus der Region vorzustellen. Diesmal sind aber keine Kapitäne oder Spielführerinnen an der Reihe, sondern Torhüter. Wir stellen euch ab sofort jeden Tag die Keeper vor, die von Hessenliga bis KOL in ihrem Team bislang am häufigsten in dieser Saison zum Einsatz gekommen sind. Heute ist Patrick Jahn vom Nord-Kreisoberligisten FSG Bebra an der Reihe.

Name: Patrick Jahn

Spitznamen in der Mannschaft: Katze oder Hexer !

Geburtsdatum: 31.01.1989

Im Verein seit: Juli 2013

Bisherige Vereine: VfB Oberweimar, Empor Weimar, SV Ettersburg, TSV Kirchheim

Familienstand: verheiratet seit 23.07.2016 / 2 Kinder Lea und Luca Jahn

Mein Lieblingsverein: Borussia Dortmund, die einzig wahre Borussia !

Das verrückteste Spiel meiner Karriere war: Mit 17 Jahren (2005) im Thüringenpokal-Halbfinale (Empor Weimar – FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 vor knapp 2500 Zuschauern).

Verrückte Aktionen im Spiel: Ich dachte ich habe in Thüringen schon viel erlebt, aber in Hessen gab es noch die Steigerung. Zum einen meine Gelbe Karte vor Spielbeginn gegen Haunetal wegen unerlaubten Markierens der Fünfmeterlinie (torgranate.de berichtete) oder auch die Gelbe Karte und indirekten Freistoß wegen Zeitspiels beim Abschlag.

Mein bester Feind am Fußballplatz: Die FSG-Abwehr....

Das wollte ich meinem ehemaligen Mitspieler Robin Stein (ehemaliger Torhüter FSG Bebra) schon immer mal sagen: Robin Stein, die vier Jahre mit dir zusammen waren super, da wir uns auf Augenhöhe begegnet sind und einer für den anderen da war, es war nicht die typische Konkurrenzsituation, sondern der eine hat dem anderen den Erfolg gegönnt. Ich würde mich auf eine Rückkehr von dir freuen!

Die schönsten Grätschen bekommt in unserer Mannschaft Marcel Schmidt hin, weil: erst Fuss, dann Ball .....

Ich bin im Tor, weil ich in meinem ersten Training der E-Jugend ins Tor musste, aber ich kann auch Tore erzielen!

Das Gegentor ist bei mir hängengeblieben: Im Spiel SV Ettersburg gegen Tonndorf läuft die 90. Minute, wir führen 1:0 und ich bekomme eine direkte Ecke in den Winkel. Ich hätte mich am liebsten eingebuddelt.

Dieses Tor hätte ich verhindern können: Ein guter Torhüter weiß, ob er ein Tor hätte verhindern können oder nicht....

Das wollte ich meinem ehemaligen Trainer XXX schon immer mal sagen: Alle Trainer die mir ihr Vertrauen geschenkt haben, habe ich versucht das Vertrauen auf dem Platz zurückzuzahlen !

Meine aktuelle Form habe ich aber meinem Torwarttrainer Dieter Hesse zu verdanken! Er quält mich einmal die Woche mit immer wieder neuen Übungen!

Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich eine Katze, wie alle anderen Torhüterkollegen auch !

Torhüter sind verrückt, weil wir anders sind als unsere Mitspieler. Wir entscheiden oft über Sieg oder Niederlage mit einer Aktion!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Personen