A- FD/Rhön: Hektische Partie

Torreiches Spitzenspiel in Gersfeld

Leon Weiser
16. Oktober 2020, 18:50 Uhr

Toptorschütze Lucas Maierhof traf schon wieder, musste aber verletzt raus. Foto: Ralph Kraus

Das Spiel, was von vielen auch als ein Spitzenspiel der A-Liga Fulda/Rhön bezeichnet wurde, hat gehalten, was es versprochen hat. Viele Chancen, Tore und reichlich Spannung. Die SKG Gersfeld und Dietershausen/Friesenhausen haben sich am Ende mit einem 2:4 (2:2) getrennt. Der Gast bleibt also weiter ungeschlagen.

Bereits in der ersten Hälfte hatten die Zuschauer kaum Luft zu atmen. Der Doppelschlag der Gäste, der Ausgleich von Gersfeld und jede Menge Diskussionen. Die zweiten 45 Minuten boten dazu noch viel Dramatik in einem wirklich guten Fußballspiel. Es wurde hitziger, viele Fouls wurden begangen und es kam neben dem Spielerischen immer mehr Kampf dazu. Ein sehr schweres Spiel für Schiedsrichter Bernd Wess, der das Spiel aber gut im Griff hatte und nicht jeden Zweikampf abpfiff.

Aber von vorne: In der 18. Minute ging die SGD/F mit 0:1 in Führung. Nach einem Freistoß stand Lukas Mans richtig. Wenige Augenblicke später gab es das erste direkte Freistoßtor zum 0:2. In dieser Phase wurde Gersfeld nahezu überrannt. "Der Doppelschlag war sehr ärgerlich. Vor allem auch die Entstehung der Tore. Aber wir haben eine super Reaktion gezeigt", konstatierte SKG-Coach Christian Heumüller. Mit der Reaktion spricht er den Ausgleich noch vor der Pause aus. Ein Torwartpatzer und direkter Freistoß von Justin Kress brachten Gersfeld ran.

Auch in Durchgang zwei dauerte es, bis die Tore fielen. Manuel Maierhof war in der 60. Minute vom Punkt erfolgreich. "Den Elfmeter kann man so geben. Wir hatten das Spiel bis zur 60. Minute in der Hand und dann kommt der Elfmeter. Das war für den Kopf nicht einfach", so der Heimcoach. Die erneute Führung für die Gäste, die spielerisch auf die Entscheidung drängten, aber vor dem Tor zu inkonsequent waren. "Wir hätten vorne vor allem auch nach den Ecken konsequenter sein müssen. Auch bei mir ist im Moment der Wurm drin", so Alexander Lembcke, Spielertrainer bei Dietershausen/Friesenhausen. So blieb die SKG weiter im Spiel, aber die beste Abwehr der Liga muss erstmal geknackt werden. Gersfeld schaffte dies nicht und die Gäste drängten auf die Entscheidung, die nach einem Konter von Marcel Müglich (83.) erreicht wurde.

Darum wandern die Punkte schon verdientermaßen nach Dietershausen und Friesenhausen, die somit den zehnten Sieg im elften Spiel feierten. "Wegen der zweiten Hälfte haben wir das verdient. Da waren wir deutlich besser. Die erste Halbzeit war wild und es gab viel Ping-Pong auf dem Feld", konstatierte Lembcke. Sein Gegenüber sah es ähnlich: "Dietershausen ist der verdiente Sieger. Wir wollten sie ärgern und Standards vermeiden. Das wäre uns auch fast gelungen, wenn wir das 3:2 oder dann das 3:3 machen. Aber sie sind auch der Favorit auf die Meisterschaft."

Die Statistik

SKG Gersfeld: Maul - F. Kress, Goldbach, Grösch, J. Kress (89. Rosshirt) - Zitzmann, Scheffler - Richter (84. Jörges), Janek Schleicher, Jestädt - Klein .
SG Dietershausen/Friesenhausen: Kalveram - C. Wald, L. Mans, Lembcke, Kött - A. Wald (66. T. Wald), C. Mans, Jannik Schleicher - M. Maierhof (72. Müglich), L. Maierhof (41. Reinhardt), Mahr.
Schiedsrichter: Bernd Wess (SV Flieden).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Christian Mans (18.), 0:2 Lucas Maierhof (19.), 1:2 Julian Klein (29.), 2:2 Justin Kress (39.), 2:3 Manuel Maierhof (60./Foulelfmeter), 2:4 Marcel Müglich (83.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema