13.01.2020

Trainer bleiben, Emmerich kommt

Gruppenliga: Markesic und Otterbein bleiben Eiterfeld erhalten

Tim Emmerich hat sich für einen Tapetenwechsel entschieden und wechselt von der SG Festspielstadt zur SG Eiterfeld/Leimbach. Foto: Verein

Dass die Ambitionen der SG Eiterfeld/Leimbach als Aufsteiger in der sehr ausgeglichenen Gruppenliga hoch sind, zeigten die Sommertransfers von Kevin Grob (Schweina) und David Wollny (Barockstadt). Nun hat Trainer Ante Markesic, der ebenso wie Reserve-Coach Günter Otterbein auch im kommenden Jahr an der Seitenlinie steht, eine weitere Alternative erhalten, denn Tim Emmerich wechselt mit sofortiger Wirkung von Kreisoberligist SG Festspielstadt zur Spielgemeinschaft.

Sieben Neuzugänge präsentierte der Aufsteiger im Sommer, mit Mittelfeldspieler Emmerich stellt sich nun Neuzugang Nummer acht am Eiterfelder "Hain" vor. "Tim ist ein umsichtiger Mittelfeldspieler, der bei unserer Jahresauftaktveranstaltung am Samstag vorgestellt wurde", meint Volker Hilpert aus dem Vorstandsteam. Noch unklar ist einzig, ab wann der Neuzugang spielberechtigt ist, da sich die Vereine noch im Austausch befinden. Emmerich kommt in dieser Spielzeit auf 14 Einsätze für die Hersfelder, in denen er sieben Tore markierte. Vor seiner zweieinhalbjährigen Zugehörigkeit für die Hessentags-Städter war der Rechtsfuß für die FSG Hohenroda am Ball. Unterdessen ist ebenso klar, dass Lukas Hildenbrand nicht zum Gruppenligisten wechseln wird. "Er hat uns abgesagt", stellt Hilpert klar.

Auf den Trainerpositionen der Ersten sowie Zweiten bleibt derweil alles beim Alten. Ante Markesic schwingt auch in der kommenden Saison das Zepter beim Aufsteiger. "Reine Formsache war die Verlängerung", frohlockt Hilpert, "denn wir haben einen gemeinsamen Plan, den Ante mit einer sehr intakten Mannschaft und super Bedingungen umsetzen soll." Die Gespräche mit dem aktuellen Kader werden in den kommenden Wochen aufgenommen, zum Trainingsstart bittet Markesic am 21. Januar. Ebenfalls in seine zweite Saison wird Günter Otterbein als Trainer der A-Liga-Mannschaft gehen.

Kommentieren