29.05.2018

Trainer bleibt, Flutlicht kommt

Grün Weiss Leimbach stellt Weichen

Alexander Quanz (Trainer 3. Mannschaft, von links), Oliver Spies (Betreuer), Markus Schießer (Führungsteam), Sebastian Hildenbrand (Führungsteam) und David Fischer (Trainer 2. Mannschaft).

A-Ligist Grün Weiss Leimbach, der dort als SG Eiterfeld/Leimbach II firmiert, stellt die Weichen für die neue Saison: So bestätigt Vorstand Sebastian Hildenbrand, dass Trainer David Fischer auch in der kommenden Saison das Sagen des A-Ligisten haben wird. Gleichzeitig investieren die Leimbacher auch weiterhin kräftig in die Infrastruktur am Tannenwald.

Nachdem die Renovierungsarbeiten am Sportlerheim und den Kabinen bereits erfolgreich abgeschlossen wurden, steht nun das Aufstellen einer Flutlichtanlage ganz oben auf der Agenda. „Das verschafft uns gerade im Trainingsbetrieb deutlich mehr Möglichkeiten, weil ansonsten nur der B-Platz in Eiterfeld mit Flutlicht ausgestattet ist“, erklärt Hildenbrand, der das Flutlicht gerne nach dem Reglement des Fußballverbandes einrichten lassen will, um so auch Spiele unter künstlichem Licht austragen zu können.

Klarheit herrscht auch in der Trainerfrage: Dem im Winter als kurzfristige Lösung präsentierte David Fischer wird auch in der kommenden Saison das Vertrauen geschenkt. „Auch wenn die Ergebnisse zum Saisonende hin nicht ganz zufriedenstellend waren, sind wir mit der Arbeit vollauf zufrieden“, erklärt Hildenbrand, der ausführt, „dass wir bei der Vielzahl der Spiele eigentlich keinen richtigen Trainingsbetrieb mehr hatten und es dann schwer wird“. Daher könne Fischers Arbeit nicht nur an den Ergebnissen bewertet werden. Besonders gefiel Hildenbrand die befruchtende Zusammenarbeit zwischen Fischer und Erstmannschaftstrainer Klaus Wächter, der auch erst im Winter gekommen war und nun Alin Cotan weichen wird. Der Stamm des Teams bleibt indes zusammen, wie Hildenbrand betont: „95 Prozent der Spieler haben zugesagt.“ Ebenfalls werden Alexander Quanz und Johannes Busold weiterhin die dritte Mannschaft organisieren und betreuen, die Hildenbrand am Herzen liegt, "weil es uns wichtig ist, dass wir für alle potenzielle Spieler in der SG Eiterfeld/Leimbach Fußball ermöglichen wollen". Und das darf das Team fortan in der B-Liga, dahin stieg die "Dritte" als Tabellenvierter direkt auf.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren