20.09.2019

TSG will Statistik aufpolieren

Frauen: Primus Gläserzell in Lollar

Andre Kleinheinz und die TSG Lütter wollen ein Spiel gegen Marburg mal mit etwas Zählbarem beenden. Foto: Charlie Rolff

In der Frauen-Hessenliga steht die TSG Lütter vor einer schweren Aufgabe. Das Team von Coach Andre Kleinheinz empfängt Marburg und will sich besser verkaufen als beim 0:5 in der Vorsaison.

„Wir wollen die Statistik gegen Marburg etwas aufbessern, weil bis jetzt für Lütter nichts zu holen war. Ich hoffe, das wird unter meiner Regie anders. Wir müssen einfach da weiter machen, wo wir aufgehört haben. Die zweite Halbzeit in Wetzlar war gut, darauf können und müssen wir aufbauen“, so der Trainer, der mit einer sehr dünnen Personaldecke auskommen muss. „Es sieht nicht gut aus. Wir stehen momentan bei elf Spielerinnen für Samstag, vielleicht zwölf, aber hinter Vanessa Klaus steht noch ein großes Fragezeichen.“ Anstoß am Sauerbrunnen ist am Samstag um 17 Uhr.

Eine halbe Stunde später gastiert Gläserzell in Lollar bei der Eintracht. Der SVG will sich nach dem Erfolg gegen Offenbach weiter in der Spitze festsetzen und peilt Punkte an. Gegner Lollar verlor zuletzt nach gutem Saisonstart mit 0:5 gegen Wiesbaden und hat etwas gutzumachen.

Komplettiert wird der Hessenliga-Spieltag aus osthessischer Sicht am Sonntag von Pilgerzell. Am Noppen erwartet das Team von Marcus Neugebauer die Reserve der Eintracht aus Frankfurt. Der Liganeuling muss neben den guten Leistungen langsam auch Punkte einfahren und erhofft sich auf dem Kunstrasen einen technischen Vorteil. Los geht’s um 13 Uhr.

In der Verbandsliga ist Soisdorf nicht im Einsatz, dafür empfängt Freiensteinau Anraff (Samstag, 17 Uhr). / peb

Kommentieren