08.04.2018

Ullrich trifft von der Mittellinie

Gruppenliga: Seltens Highlight für den SVA

Tim Ullrich gelang ein echtes Traumtor.

„Großenlüder hat uns gefährlich lange am Leben gelassen, was sich dann beinahe noch für sie gerächt hätte“, analysierte Tim Ullrich das Spiel, das nach Fabian Kallées Anschlusstreffer zum 2:3 plötzlich wieder brandheiß war, aber dennoch verdient an die Teutonen ging.

Verdient, weil der Gast aus Großenlüder ganz schlecht mit den vielen Chancen umging. Asbach nutzte die wenigen hingegen eiskalt, auch weil Tim Ullrich ganz schlitzohrig von der Mittellinie traf. „Ich habe gesehen, dass der gegnerische Torwart permanent 15, 20 Meter vor dem Tor stand und als Antonius Kutschke in einer Szene gefoult wurde, der Schiedsrichter auf Vorteil entschied, probierte ich es einfach mal.“ Patrick Wagner konnte dem Ball nur noch hinterherschauen, dem zukünftigen Weidenhausener war ein echtes Kunststück zum zwischenzeitlichen 1:1 gelungen.

Zuschauer: 80. Tore: 0:1 Niklas Wese (28.), 1:1 Tim Ullrich (45.), 1:2 Julian Schönherr (51.), 1:3 Moritz Reith (78.), 2:3 Fabian Kallée (86.), 2:4 Moritz Reith (90.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema