Vier dramatische Minuten

C-Junioren-Verbandsliga: JSG gut, aber nicht gut genug

09. März 2020, 16:28 Uhr

Foto: Max Lesser

Auch nach der Winterpause nicht viel Neues in der C-Junioren-Verbandsliga: Der JFV Bad Soden-Salmünster festigt Rang zwei, während Künzell kaum vom vorletzten Platz wegzukommen scheint.

TSG Wieseck II – JSG Künzell 2:1 (0:0).

Vor der Winterpause rannte der JSG-Nachwuchs wochenlang einem Torerfolg hinterher. Zumindest der gelang dem Abstiegskandidaten in der Talentschmiede Mittelhessens, doch zu Zählbarem sollte es neuerlich nicht langen. Aus Sicht von Coach Hakan Kocatepe bitter. War Wieseck in Durchgang eins gut und vergab einen Foulelfmeter, drehte Künzell nach dem Wechsel dank Systemumstellung auf. „Da kam Wieseck nicht mehr klar und hatte Respekt vor unserem guten Fußball“, erklärt Kocatepe, der folgenreiche vier Minuten als dramatisch bezeichnet. Erst ging Künzell in Führung, postwendend fiel der Ausgleich, es folgten zwei Aluminumtreffer der Künzeller, bevor Wieseck den K.o. setzte. Kocatepe wirkte nach dem Spiel für den Moment ratlos: „Mit den Punkten soll es halt einfach nicht sein.“

Tore: 0:1 Kian Kreiß (59.), 1:1 (60.), 2:1 (63.).

JFV Bad Soden-Salmünster – FC Ederbergland 2:1 (1:1).

Der favorisierte JFV begann stark, ging durch Daniel Gusakov in Führung, ließ dann jedoch enorm nach und brachte so den FC Ederbergland ins Spiel, der noch vor der Pause ausglich. In Halbzeit zwei zeigte der JFV ein anderes Gesicht und gewann durch den zweiten Gusakov-Treffer. „Wir haben es unnötig spannend gehalten. Lukas Fisch hat das im Sturm heute sehr gut gemacht“, sagte JFV-Coach Manuel Grauel nach der Partie.

Tore: 1:0 Daniel Gusakov (18.), 1:1 Farhad Haydari (26.), 2:1 Daniel Gusakov (65.).

Kommentieren