05.03.2016

Viktoria Fulda siegt mit Feldspieler Banh im Tor

B-Junioren-Hessenliga: JFV zeigt Reaktion

Eigentlich Feldspieler, in Gießen im Tor: Keanu Banh. Foto: Charlie Rolff

Mit einem Feldspieler im Tor haben die B-Junioren des JFV Viktoria Fulda am Samstagvormittag einen 3:0 (3:0)-AuswĂ€rtserfolg beim VfB Gießen gefeiert. Die Hessenliga-Kicker aus der Barockstadt stellten dabei mit einem Doppelschlag in HĂ€lfte eins die Weichen auf Sieg.

Nach einer 0:7-Pleite gegen Offenbach hatte JFV-Trainer Max Lesser eine Reaktion seiner Mannschaft gefordert – und das Team enttĂ€uschte den jungen Coach nicht. Dabei standen die Vorzeichen nicht gerade gĂŒnstig, denn die Fuldaer mussten ohne ihre etatmĂ€ĂŸigen TorhĂŒter Benedikt Ihrig (Grippe) und Robin Dorn (Finger gebrochen) auskommen. So musste mit Keanu Banh ein Feldspieler zwischen die Pfosten, der in der laufenden Saison schon auf zahlreichen Positionen zum Einsatz gekommen ist. Auch im Tor konnte sich der 15-JĂ€hrige in Gießen beweisen, wobei die Hintermannschaft des JFV insgesamt nicht viel zuließ. Vielmehr stellte die Viktoria frĂŒh die Weichen auf Sieg: Nach zehn Minuten ließ Levin Baumgart einen Diagonalball von Niklas Wese direkt auf Franz Ruppel klatschen, der zur FĂŒhrung traf. Nur zwei Minuten spĂ€ter eroberte sich Julian Keller den Ball und erhöhte auf 2:0. Als Franz Ruppel dann nach 28 Minuten den dritten Treffer nachlegte, war die Partie bereits entschieden.

„Es war fĂŒr den Kopf enorm wichtig, dass wir diese Reaktion gezeigt haben. Es war ein richtig gutes Spiel von uns“, lobte Max Lesser seine SchĂŒtzlinge.

JFV Viktoria Fulda: Banh; Gerk, Wagner (79. Fischer), Quanz, Wese, Baumgart, Drimalski (61. Berkel), Michaelis (68. BockmĂŒhl), Ruppel, DrĂŒschler, Keller (75. Puls).
Tore: 0:1 Franz Ruppel (10.), 0:2 Julian Keller (12.), 0:3 Franz Ruppel (28.)

Autor: Viktoria Goldbach

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema