05.11.2018

Viktoria mit „dreckigem Sieg“ an die Spitze

C-Junioren-Verbandsliga: Borussen setzen sich ab

Foto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda hat sich im Topspiel mit 2:1 (1:1) gegen den JFV Bad Soden-Salmünster durchgesetzt und gleichzeitig vom Punktverlust des FC Gießen profitiert. Durch den Sieg hat sich die Mannschaft von Stefan Huck an die Spitze der C-Junioren-Verbandsliga gesetzt. Der JFV Fulda „Borussia“ hat sich zudem etwas Luft auf die Abstiegsränge verschafft.

JFV Viktoria Fulda - JFV Bad Soden-Salmünster 2:1 (1:1).

Nachdem in der Vorwoche der Tabellenvierte aus Vellmar bezwungen werden konnte, hat der JFV Viktoria auch gegen den Dritten Bad Soden-Salmünster die Oberhand behalten und sich so an die Tabellenspitze gesetzt. Zwar gingen die Gäste bereits früh durch Yunus Safi in Führung, der einen Ausrutscher in der Hintermannschaft ausnutzen konnte, doch davon ließen sich die Hausherren nicht schocken. „Das Gegentor war unglücklich, aber danach haben wir den Ball gut laufen lassen“, so Heimcoach Stefan Huck. Nach einem starken Spielzug fiel der Ausgleich durch Lars Riedl. Noch vor der Pause zappelte das Leder erneut im Netz der Sodener, doch der Treffer von Elias Hahl wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Nach dem Seitenwechsel stand Petr Paliatka nach einem Fehler im Aufbauspiel goldrichtig und erzielte das 2:1. „Wir haben dann das 3:1 verpasst und mussten so in der letzten Viertelstunde nochmal zittern. Es war ein kompliziertes Spiel mit einem dreckigen Sieg für uns“, so Huck, der mit seiner Mannschaft nun auch das Topspiel in Gießen „gewinnen will.“

Tore: 0:1 Yunus Safi (5.), 1:1 Lars Riedl (18.), 2:1 Petr Paliatka (38.).

JSG West Ring - VfL Kassel 3:5 (3:2).

Eine äußerst bittere Niederlage musste die JSG West Ring laut Trainer Sejo Kolic im Kellerduell gegen den VfL Kassel hinnehmen. Dabei waren die Gastgeber sehr gut in die Partie gekommen und führten nach nicht einmal einer Viertelstunde mit 3:0. Doch die Freude sollte noch lange anhalten. Nur zwei Minuten später waren die Gäste nach einem Doppelschlag zurück im Spiel. Doch die Hausherren konnten die knappe Führung bis in die Schlussphase verwalten, ehe Kassel durch einen laut Kolic sehr fragwürdigen Elfmeter zum Ausgleich kam. „Danach hat man bei uns die Unsicherheit nach den letzten Niederlagen gespürt“, musste der Trainer mit ansehen, wie Kassel durch zwei weitere Treffer gar alle drei Punkte entführte. „Am Ende ohne etwas dazustehen, ist sehr bitter. Wir müssen aber weiter arbeiten.“

Tore: 1:0 Moritz Dietrich (7.), 2:0 Adrian Treder (8.), 3:0 Felix Moser (14.), 3:1 (16.), 3:2 (16.), 3:3 (66., Foulelfmeter), 3:4, 3:5 Jannis Allendörfer (68., 70.).

JSG Flieden/Schweben - JFV Fulda 2015 „Borussia“ 2:4 (1:2).

„Es war das typische Spiel gegen einen Tabellenletzten“, befand Gästetrainer Zbigniew Fabinski, dessen Team durch zwei Tore von Linus Gaube früh mit 2:0 in Führung ging. „Danach haben wir etwas den Faden verloren. Flieden hat zweimal aufs Tor geschossen und beide Versuche waren drin“, haderte Fabinski mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich des Schlusslichts. „Wir haben dann aber eine gute Reaktion gezeigt und verdient gewonnen.“ Besonders sehenswert war der letzte Treffer des Tages durch Benedikt Seifert, der nach einem starken Spielzug aus der zweiten Reihe abzog und genau in den Winkel traf. Während die Hausherren weiter auf dem letzten Platz liegen, konnten sich die Borussen von der Abstiegszone entfernen.

Tore: 0:1, 0:2 Linus Gaube (1., 17.), 1:2 Ali Tas (21.), 2:2 (52.), 2:3 Linus Gaube (59.), 2:4 Benedikt Seifert (69.).

Autor: Daniel Bolz

Kommentieren

Vermarktung: