27.04.2018

Viktoria mit dünner Personaldecke

A-Junioren treffen auf Ober-Roden / Lage in Lütter entspannt

Sebastian Sonnenberger konnte am Wochenende nicht aus dem Vollen schöpfen. Foto: Charlie Rolff

Wenige Tage nach dem Triumph im Regionalpokal wartet auf die TSG Lütter wieder der Ligaalltag. Dabei muss das Team vom Sauerbrunnen in der B-Juniorinnen-Hessenliga auswärts beim FFC Pohlheim ran.

A-Junioren: Viktoria Fulda – Ober-Roden (Sonntag, 13 Uhr).

„Wir hatten in den vergangenen Wochen eine äußerst dünne Personaldecke. Ich hoffe, dass sich die Situation bald entspannt“, verweist Sebastian Sonnenberger, Trainer von Fulda, auf die Verletzungsmisere beim JFV, der mit dem TS Ober-Roden ein weiteres Spitzenteam der Hessenliga empfängt.

B-Junioren: Kelkheim – Viktoria Fulda (Samstag, 14 Uhr).

„Gegen Walldorf hat man gesehen, zu welcher Leistung wir imstande sind, wenn unsere Mentalität stimmt. Unser Ziel muss es demnach sein, die Partie in Kelkheim mit derselben Einstellung anzugehen. Dann bin ich mir sicher, dass wir uns auch dort etwas ausrechnen können“, blickt Fuldas Trainer Florian Roth auf das bevorstehende Auswärtsspiel im Vordertaunus.

B-Juniorinnen: Pohlheim – Lütter (Sonntag, 11 Uhr).

„Nachdem wir letzte Woche die Partie aufgrund des zu kleinen Kaders absagen mussten, hat sich die Lage wieder entspannt. Ein weiteres positives Vorzeichen ist unser Auftritt im Regionalpokalfinale, sodass wir voller Vorfreude nach Pohlheim reisen werden“, versichert Meinhard Bahr, Co-Trainer der TSG Lütter.

B-Juniorinnen: Wetzlar II – Gläserzell (Sonntag, 11 Uhr).

„Das Spiel hat für uns eine große Bedeutung, da wir unbedingt wieder in die Erfolgsspur finden wollen. Gerade die jüngsten Ergebnisse waren nicht wirklich zufriedenstellend, sodass mein Team einiges wiedergutmachen möchte“, betont Mario Zura, Trainer des SVG.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema