20.10.2019

Wehen ringt JFV nieder

B-Junioren-Hessenliga: Szilagyi hadert mit fehlender Körperlichkeit

Foto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda ist mit einem 0:3 im Gepäck aus der hessischen Landeshauptstadt zurückgekehrt. Für Wehen Wiesbaden war es der zweite Saisonerfolg in der B-Junioren Hessenliga.

„Ich bin von dem Auftreten meiner Mannschaft enttäuscht. Wehen Wiesbaden war körperlich sehr präsent, was uns hingegen eingeschüchtert hat. Der Gegner hat uns förmlich überrannt“, haderte Stanislav Szilagyi, Trainer des JFV Viktoria Fulda, dessen Team nur vereinzelt gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Wehen Wiesbaden gelang es mit einer aggressiven Spielweise, die Angriffsversuche des JFV bereits im Keim zu ersticken. „Wir haben überhaupt kein Engagement und Mut gezeigt, was du in solchen Partien benötigst. Das zeigt sich dann auch darin, dass wir uns kaum Tormöglichkeiten herausspielen konnten“, analysierte Szilagyi, der im zweiten Abschnitt vergeblich auf ein Aufbäumen wartete. „Mit dem 0:2 war die Partie entschieden. Erst danach haben wir etwas besser in die Partie gefunden, ohne dabei jedoch den Gegner in ernsthafte Bedrängnis zu bringen“, gestand der Fuldaer Übungsleiter.

JFV Viktoria Fulda: Bagus; Mertens, Klüh, Tanski, Milenkovski, Kramer, Bernges, Eskin, Hillenbrand, Paliatka, Scholz, Kraus, Habermehl, Arnold, Kehl, Leitschuh.
Tore: 1:0 (16.), 2:0 (69.), 3:0 (80+3). / tof

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema