19.08.2018

Wende mit nachhaltiger Wirkung

Verbandsliga: Erster Heimsieg für Britannia

Haderte lange mit sich, aber steckte nie auf: Lucas Maierhof (rechts). Foto: Charlie Rolff

Man kann es sich leicht machen, ein dominant geführtes Fußballspiel verdient zu gewinnen. Oder man macht es viel zu spannend wie die Britannia aus Eichenzell, die eine rekordverdächtige Anzahl an Torchancen versiebte, letztlich aber doch noch das richtungsweisende Heimspiel gegen den SV Kaufungen mit 3:2 (1:2) für sich entscheiden konnte.

„Ich hatte in der Pause schon wieder den üblen Gedanken, dass ich mich nach dem Spiel wieder wie ein Idiot hinstellen und ein Spiel analysieren muss, in dem wir wieder so gut waren und trotzdem nichts rauskommt. Wir sind heilfroh, dass wir das heute noch herumbiegen konnten“, atmete Britannen-Coach Heiko Rützel aber mal ganz tief durch.

Seine Mannschaft hatte nicht nur ein gutes, sondern ein richtig gutes Spiel an den Tannen geliefert, wurde aber lange Zeit Opfer der eigenen Fahrlässigkeit vor dem Tor: Ob die Latte, ein Kaufunger auf der Torlinie oder ein krummer Abschluss aus bester Position – die Eichenzeller Offensiven nutzten sämtliche Optionen, um den Ball nicht im Tor unterzubringen. Ganz anders die ohne ihren Leader Tobias Boll (Schambeinentzündung) angetretenen Kaufunger, die in Person von Nick Krug eine arktische Kälte vor dem Tor zeigten. Zwei Fehler, erst wegen Konfusion nach einem Standard, später wegen eines Abstimmungsfehlers, und Eichenzell lag 0:2 hinten.

Wichtig, dass Marko Madzar zwei Minuten nach Krugs zweitem Streich per Schlenzer der Anschluss gelang. Clever, wie der ansonsten glücklose Abdullah Oezsuvaci sich später um Kevin Hermansa windete und einen Elfmeter herausholte, den Lucas Maierhof dann doch mal sicher zum 2:2 verwandelte. Dass dann der Knoten gelöst war und Maierhof nach Zuspiel des überragenden Madzar noch zum 3:2 traf, das war fast schon zwangsläufig.

Überraschender war hingegen, dass die Britannen nach dem Führungstor noch einmal zittern mussten, weil sich hinten Nachlässigkeiten einschlichen. „Da haben wir vermutlich die englische Woche gemerkt“, bekannte Trainer Heiko Rützel. Die drei Punkte gegen den keineswegs übermächtigen SV 07 aus Kaufungen waren nachhaltig wichtig, „weil wir auf dem Zahnfleisch gehen und es nicht einfacher wird“, so Rützel, der nach dem Match mit Lucas Maierhof, Daniel Kratz und – wieder mal – Roman Schad ein angeschlagenes Trio zu verzeichnen hatte.

Die Statistik:

FC Eichenzell: Kirbus – B. Müller, Kratz, Schad, G. Müller – M. Müller, Heil – Maierhof (80. Schultheis), J. Müller, Madzar (83. Grösch) – Oezsuvaci (70. Kriwoschein).
SV Kaufungen: Grujo – Hermansa (53. Neufang, 64. Morozov), Steube, Pritsch, Bode – Müller, Ehlert – Illian (70. Schäfer), Dizabas – Wagner, Krug.
Schiedsrichter: Marcel Cholewa (Friedberg). Zuschauer: 200. Tore: 0:1, 0:2 Nick Krug (6., 41.), 1:2 Marko Madzar (43.), 2:2, 3:2 Lucas Maierhof (69., Foulelfmeter, 78.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema