22.09.2018

West Ring kürt sich zum Pokalsieger

B-Junioren Kreispokal: Deutlicher Erfolg gegen Rippberg

Foto: Charlie Rolff

Eine klare Angelegenheit war das Kreispokalfinale der B-Junioren. Mit 4:0 (3:0) hat sich Gruppenligist JSG West Ring gegen Ligakonkurrent JSG Rippberg die Oberhand behalten und sich so zum Pokalsieger gekürt.

Schon vor zwei Wochen, als beide Mannschaften in der Liga aufeinandergetroffen waren, setzte sich die Mannschaft von Trainer Sejo Kolic deutlich mit 7:1 durch. Und auch dieses Mal sollte West Ring den Platz als Sieger verlassen. „Es war ein verdienter Sieg. Wir haben hinten kaum etwas zugelassen und sind dann durch zwei Standardsituationen in Führung gegangen. Dann haben wir das sauber runtergespielt. Wichtig war, dass wir diszipliniert aufgetreten sind“, so der zufriedene Kolic. „Jetzt freuen wir uns auf den Hessenpokal.“

Nach ausgeglichener Anfangsphase brachte Pit Küllmer seine Mannschaft nach einer Freistoßflanke in Front. Er kam vor Rippbergs Keeper Tarik Geis an den Ball und nickte ein. Mit einem Doppelschlag sorgte West Ring dann für die Vorentscheidung. Zunächst traf Tim Marquardt nach einer Flanke per Kopf (28.). Nur 60 Sekunden später erzielte Kevin Agapov mit einer starken Einzelleistung das 0:3. Auf der Gegenseite hatte Leon Lomb die Chance zum Anschlusstreffer, wurde aber von Mohammad Mousa, der im letzten Moment zur Grätsche ansetzte, stark vom Ball getrennt.

Der zweite Durchgang war erst sechs Minuten alt, da machte Leon Butsch mit einem Schuss in die lange Ecke den Deckel endgültig drauf. In der Folge schaltete West Ring einen Gang zurück, hätte das Ergebnis nach Chancen von Butsch und Pius Meusel aber sogar noch weiter in die Hlhe schrauben können. Geis war jeweils zur Stelle. Die beste Möglichkeit auf den Ehrentreffer vergaben Sandro Schleicher und Lukas Schönherr bei einer Doppelchance, die Johannes Kreis aber stark vereitelte.

„Die haben gleich ihre ersten drei Chancen genutzt und sind natürlich der verdiente Sieger“, konstatierte Rippbergs Coach Timo Hasenauer, der mit der Leistung seiner Jungs aber gut leben konnte. „Für uns war das Finale schon ein Erfolg. Nach dem 0:3 war es für uns schwierig, aber wir haben trotzdem nie aufgegeben.“

Die Statistik:

JSG Rippberg: Aydin Tarik Geis; Mark Schönherr, Adrian Marx, Emil Heurich, Johann Weß, Julian Hasenauer, Christian Fröhlich, Leon Lomb, Yannick Hohmann, Sebastian Vogel, Sandro Schleicher, Oliver Bieniok, Lukas Schönherr.
JSG West Ring: Johannes Kreis, Marius Zentgraf; Kevin Agapov, Lukas Walsch, Pit Küllmer, Tim Budesheim, Tim Marquardt, Julian Siemens, Pius Meusel, Oliver Siegfried, Philip Weß, Levi Meusel, Leon Butsch, Sbhat Habte, Mohammad Mousa.
Schiedsrichter: Johannes Jonas (Hofbieber).
Zuschauer: 50.
Tore: 0:1 Pit Küllmer (17.), 0:2 Tim Marquardt (28.), 0:3 Kevin Agapov (29.), 0:4 Leon Butsch (46.).

Autor: Daniel Bolz

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe