14.09.2018

Westend haut die Speuzer raus

Kreispokal Frankfurt: Überblick über die 2. Runde

Der Frankfurter Kreispokal. Foto: Jörg Schulz

In dieser Woche ging die 2. Runde im Frankfurter Kreispokal über die Bühne. Dabei gab es nur in drei Partien Siege von unterklassigen Mannschaften. Die Runde der letzten 32 wird am Dienstag mit dem Gruppenliga-Duell zwischen der Spvgg. 05 Oberrad und dem FV Hausen abgeschlossen, die Paarungen des Achtelfinales stehen bereits fest.

Von den höherklassigen Teams erlebte der FFV Sportfreunde 04 eine böse Überraschung. Der Verbandsligist verlor das Gallus-Derby beim Kreisoberligisten SG Westend mit 0:2. Dabei ging es nur einmal quer über die Mainzer Landstraße auf den Hartplatz an die Sondershausenstraße. "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze und somit David gegen Goliath immer eine Chance. Wir haben den Kampf auf dem Hartplatz nicht angenommen", bedauerte FFV-Trainer Mehmet Tunay Somun das Pokalaus des letztjährigen Finalisten.

Sadat Izberovic und Mirsen Mehmedovic markierten die Tore für die Truppe von Vereinspatron Esad Golos, für den der Sieg gegen den Nachbarn natürlich ein großartiger Triumph darstellte. Dass Kreisoberliga-Schlusslicht SC Weiss-Blau beim A-Liga-Tabellenführer und Pokalschreck der letzten Jahre FC JuZ Fechenheim mit 0:2 die Segel strich, war eher zu erwarten. JuZ stand die letzten beiden Jahren im Finale und Halbfinale und freut sich nun im Achtelfinale auf das Duell mit Hessenliga-Absteiger SG Rot-Weiss.

Komljenovic will "jedes Pokalspiel gewinnen"

Die 0:5-Schlappe von Gruppenligist Spvgg. 03 Fechenheim beim A-Liga-Vertreter Türkgücü relativiert sich auf den zweiten Blick. Der Klub von der Birsteiner Straße hatte seine B-Liga-Reserve zum Pokalspiel geschickt. Ansonsten kam Titelverteidiger SG Bornheim Grün-Weiss kampflos weiter, da A-Ligist SG Praunheim das Spiel aus Personalmangel absagte. Rot-Weiss hatte beim 5:1-Erfolg bei Griesheim 02 keine Probleme und hat in dieser Saison laut Trainer Slobodan Komljenovic den Anspruch, "jedes Pokalspiel gewinnen zu wollen."

Was am Ende nichts anderes als den Gewinn des Kreispokals zur Folge hätte. Den höchsten Sieg der 2. Runde landete Concordia Eschersheim aus der Kreisoberliga mit dem 9:2 bei Germania 94 (A-Klasse Gruppe 2). Auffällig noch, dass es insgesamt vier 5:2-Auswärtssiege gab. Das Topspiel des Achtelfinales steigt an der Ackermannwiese, wenn das derzeitige Gruppenliga-Spitzenteam SV BKC Bosnien den Verbandsliga-Aufsteiger SG Bornheim empfängt. Auch das Duell zwischen Kreisoberliga-Spitzenreiter Viktoria Preußen und Gruppenligist FG Seckbach verspricht einiges an Spannung.

Ergebnisse der 2. Runde:

SV Frankfurt Nord - TSG Niederrad 2:5
Spvgg 02 Griesheim - SG Rot-Weiss Frankfurt 1:5
SV Sachsenhausen - SV Viktoria Preußen 2:5
TSG 51 - SV 07 Heddernheim 0:1
SG Praunheim - SG Bornheim Grün-Weiss 0:3 kampflos
SG Westend - FFV Sportfreunde 2:0
FC Heisenrath Goldstein - SV BKC Bosnien 2:5
FC Serkeftin - FC Posavina 0:6
FSV Bergen - FC Maroc 1:3
FC Gudesding - FC Korea 4:3
VfL Germania 94 - Concordia Eschersheim 2:9
FC JuZ Fechenheim - SC Weiss-Blau 2:0
TSKV Türkgücü - Spvgg. 03 Fechenheim 5:0
BSC SW 19 - FC Kosova 2:5
FG Seckbach - SG Harheim 3:0
Spvgg. 05 Oberrad - FV Hausen 18.9., 20 Uhr

Das Achtelfinale (8. bis 12. Oktober)

FC Kosova - Concordia Eschersheim
TSKV Türkgücü - TSG Niederrad
FC Posavina - SV 07 Heddernheim
SV BKC Bosnien - SG Bornheim Grün-Weiss
SV Viktoria Preußen - FG Seckbach
FC Maroc - Spvgg. 05 Oberrad oder FV Hausen
FC Gudesding - SG Westend
FC JuZ Fechenheim - SG Rot-Weiss Frankfurt

Autor: Pedro Acebes

Kommentieren

Vermarktung: