06.04.2019

Wieder ein spätes Gegentor

Frauen-Hessenliga: SVG lässt beim Letzten Punkte

Melanie Hillenbrand (rechts) hat Defizite in Sachen Einstellung beim SV Gläserzell erkannt. Foto: Charlie Rolff

Wie schon vor einer Woche beim 0:1 gegen Bornheim hat sich der SV Gläserzell auch bei Frauen-Hessenliga-Schlusslicht Klein-Linden noch kurz vor Schluss Punkte abluchsen lassen. Zwei Standard-Gegentore brachten die Dorn-Elf beim 2:2 (1:0) um zwei Punkte.

"Irgendwie dachten wir, dass es gegen Klein-Linden, das ja bislang erst vier Punkte geholt hatte, einfach im Vorbeigehen geht. Gerade der erste Durchgang war schwach von uns", monierte Führungsspielerin Melanie Hillenbrand. Dennoch lag der SVG durch Treffer von Michelle Beck und eben Hillenbrand kurz nach der Pause 2:0 in Front, "ehe wir uns dann durch zwei blöde Standard-Gegentore wieder um den Lohn bringen", haderte Hillenbrand. In der Tabelle gehe es zwar um nicht mehr so viel, "dennoch trainieren wir ja auch nicht umsonst die ganze Woche."

Die Statistik:

SV Gläserzell: Joekel; Wiegand, Kress, Schwing (72. Kolbe), Schmidt, Koll, Hillenbrand, Gerhard (57. Herzig), Breitfelder, Itzenhaeuser, Beck (83. Wypart).
Schiedsrichter: Paul Welke (Wetzlar).
Zuschauer: 70.
Tore: 0:1 Michelle Beck (26.), 0:2 Melanie Hillenbrand (50.), 1:2 Juliane Frey (67.), 2:2 Janina Thür (89.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema