06.09.2019

Willems: Mit zehn Toren hältst du keine Klasse

Kreisoberliga Nord: Niederjossa/Breitenbach blickt der Wahrheit ins Auge

Wohin führt der Weg des SG Niederjossa/Breitenbach? Die Sonne scheint Trainer Thomas Willems (Bildmitte) aktuell nicht unbedingt entgegen. Foto: Charlie Rolff

Manchmal ist die Realität hart. Wenn sich der Mensch jedoch schon länger darauf einstellen kann, stellt sich der Schmerz nicht allzu stark dar. Bei der SG Niederjossa/Breitenbach ist ein solcher Fall momentan in der Kreisoberliga Nord genau das Thema.

Nur auf den Abgang von Sturmgarant Christian Pfeiffer möchte Trainer Thomas Willems den bisherige Abschneiden nicht herunterbrechen. Dennoch weiß der Coach, dass mit dem Spielertrainer der SG Neuenstein wahrscheinlich der Bestandteil schlechthin fehlt, denn 22 der 39 erzielten Tore der vergangenen Saison gingen auf das Konto des 33-Jährigen. Wie groß die Diskrepanz ist, zeigt sich in der aktuellen Runde, denn erst drei Tore gelangen der Spielgemeinschaft in sieben Begegnungen. "Mit nur zehn geschossenen Toren hältst du keine Klasse", ahnt Willems, der zugleich betont, "dass wir wenigstens hinten zu Null spielen müssen, wenn schon vorne wenig geht."

Genau da hapert es allerdings ebenso. Den drei 1:1-Unentschieden stehen vier deftige Niederlagen gegenüber. "Wir stehen in der Defensive nicht sicher genug. Hinzu kommt teils Pech. Es ist eine verhexte Geschichte. Wir müssen uns selbs rausziehen, irgendwann wird es sicherlich klappen. Aufgeben werden wir so oder so nicht. Das es eine harte Saison wird, war jedem klar. Dafür musste keiner ein Hellseher sein" gibt Willems einen Einblick in den Verein, bei dem es übrigens der Zusammenschluss mit Breitenbach hervorragend harmoniert. Ein Abstieg in die A-Liga wäre ohnehin kein Beinbruch nach drei Jahren Kreisoberliga-Zugehörigkeit.

Der erste Lichtblick könnte dennoch am Wochenende anstehen. Die Aufgabe bei der FSG Bebra zählt aber nicht zu den leichten, zumal alle Duelle bisher an die FSG gingen. Weiterhin interssant wird die Partie des ESV Hönebach gegen die SG Festspielstadt. Am Sportplatz an der Autobahn treffen zwei ganz heiße Eisen im Kampf um den Aufstieg in die Gruppenliga aufeinander, wobei die Hausherren um ESV-Coach Tino Jäger bisher mehr zu überzeugen wussten.

Die Spiele in der Übersicht

Samstag, 15.30 Uhr
Rasdorfer SC – ESV Weiterode

Sonntag, 15 Uhr
SV Steinbach II – SG Niederaula/Kerspenhausen
SG Haunetal – SG Heinebach/Osterbach
VfL Philippsthal – SG Mecklar/Meckbach/Reilos
FSG Hohenroda – FSV Hohe Luft
SG Wildeck – SG Dittlofrod/Körnbach
ESV Hönebach – SG Festspielstadt
FSG Bebra – SG Niederjossa/Breitenbach

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren