09.08.2017

Zintels Doppelpack sorgt für Entscheidung

Kreispokal Schlüchtern: Link-Elf im Halbfinale

Schlüchterns Marcel Zintel (rechts, hier gegen Nicola Ziegler) war der Matchwinner. Foto: Ralf Hofacker

Mit einer gehörigen Portion Mühe hat Gruppenligist SG Schlüchtern/Elm durch einen 3:1-Erfolg beim A-Ligisten SG Altengronau/Jossa das Halbfinale im Kreispokalwettbewerb erreicht. Dort trifft die Elf von Trainer Marco Link im Frühjahr 2018 auf den FV Steinau.

Link hatte allen Grund, mit den Leistungen seiner Schützlinge in den ersten 45 Minuten absolut nicht einverstanden zu sein. „Wir spielen Standfußball“, rief Link aufs Feld und wechselte sich mangels Alternativen nach dem Seitenwechsel ein. „Ergebnis und Spielweise gingen über die gesamte Distanz in Ordnung“, fand derweil Links Gegenüber Tobias Ziegler kaum einen Punkt der Kritik.

Zieglers Team stand in der Abwehr ebenso vielbeinig wie auch stabil. Das Zweikampfverhalten war des Lobes wert, der schlag- und stellungssichere Libero Tobias Beringer ragte aus dem Abwehrverbund heraus. Nur beim Spiel nach vorne haperte es beim A-Ligisten fast eine halbe Stunde lang schon erheblich. Mit einer Ausnahme freilich: Alexander Schüssler erhielt über die linke Außenbahn das Leder, passte in die Mitte, wo Christoph Heil den aus seinem Kasten herausstürmenden Fabian Zarnack mit einem Heber überwand. Mit einem kernigen Gewaltschuss glich Neuzugang Si Moon Mane, der durch fleißige Laufarbeit zu gefallen wusste, nach einem Querpass von Alban Hyseni zum 1:1-Halbzeitstand aus.

Hyseni war es auch, der im zweiten Spielabschnitt die erste große Möglichkeit ungenutzt ließ. Zu eigensinnig schloss Hyseni selbst ab, anstatt die besser postierten Marcel Zintel oder Mane mit einzubeziehen (57. Minute).

Schlussendlich setzte sich der favorisierte Gruppenligist dank zweier Treffer von Marcel Zintel doch noch durch. Zunächst traf Zintel nach einer Flanke per Kopf aus fünf Metern Entfernung ins linke untere Toreck (69.). Die definitive Entscheidung ließ Zintel nach 81 Minuten folgen, als er nach einem sehenswerten Pass in die Schnittstellte der Abwehr noch Torhüter Daniel Zeller umkurvte und ins verlassene Tor einschob.

Das vierte und letzte Viertelfinale zwischen der SG Huttengrund und der SG Kressenbach/Ulmbach findet am 31.August (18 Uhr) statt. Der Sieger dieser Begegnung darf sich in der Vorschlussrunde auf ein Heimspiel gegen Verbandsligist und Pokal-Seriensieger SG Bad Soden freuen. / osl

Die Statistik:

Altengronau/Jossa: Zeller; N. Ziegler, Beringer, Euler, Kenner – A. Heil, Kress, Klepper, C. Heil, Briksis – Schüssler. Auf der Bank: A. Ziegler, Weigand, Ullrich, Klug, Ochs.
Schlüchtern/Elm: Zarnack; Schulz, Scholz, Slowinski (46. Link) – Arapi, Gaye, S. Richter, Zintel, Kostadinov, Mane – Hyseni. Auf der Bank: G. Richter, Puchalski, Aytac.

Schiedsrichter: Jeffrey Euchler (Herolz). Zuschauer: 120. Tore: 1:0 Christoph Heil (29.), 1:1 Si Moon Mane (38.), 1:2, 1:3 Marcel Zintel (69., 81.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SG Altengronau/Jossa

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Schlüchtern/Elm

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)