19.08.2018

Zvekic und Witte treffen für Viktoria - Fotos

A-Junioren-Hessenliga: 2:1-Heimsieg gegen Rot-Weiß

Musste wieder fleißig notieren. Viktoria-Coach Florian Roth.

Die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda haben sich für die 0:2-Auftaktniederlage letzte Woche in Horas erfolgreich rehabilitiert und sich in der Hessenliga zurückgemeldet: Gegen Rot-Weiß Frankfurt gewannen die Mannen von Florian Roth mit 2:1 (0:0) und fuhren so wichtige Punkte ein.

Als Theo Witte in der 75. Minute den Ball nach einer Ecke von Anto Vinojcic zum 2:0 per Kopf verwandelte, da schien ein bis dahin absolut verdienter Sieg bereits sicher eingetütet. Weil man aber vorher zahlreiche Möglichkeiten liegen ließ und das Spiel nach dem Anschluss der Rot-Weißen eine neue Wendung erhielt, wurden die vier Minuten Nachspielzeit schier unerträglich für Trainer und Anhang.

Die Viktoria hätte es sich viel leichter machen können, wäre man nur im Abschluss konsequenter gewesen. Zwar wurde jedem der 50 Zuschauer bewusst, dass beide Teams eine schwere Saison vor sich haben, doch die Hausherren waren an der Richard-Müller-Straße ganz klar das Team, dass die besseren Möglichkeiten hatte.
Eigentlich hätte man schon zur Pause deutlich führen können, aber Felix Schütz scheiterte nach Zuspiel von Vinojcic frei vor dem Torwart genauso aus aussichtsreicher Position (16.) wie kurz danach Vinojcic selbst, als Frankfurts Keeper Wölfinger den Ball klasse zur Ecke abwehrte (19.). Auch nach dem besten Spielzug per Doppelpass zwischen Kemmerzell und Hoss hätte es klingeln können (34.) und spätestens als auf Hereingabe von Noori Lorenz Hoss den Ball nach einem Konter an den Pfosten setzte (41.) war das 1:0 eigentlich fällig.

Andererseits hatte die Viktoria beim einzig gefährlichen Rot-Weiß-Angriff vor der Pause auch das nötige Glück auf ihrer Seite, dass der starke Rückhalt Maximilian Weissbäcker den Ball noch an die Latte lenkte (44.).

So war die Erleichterung groß, als Nikolaj Zvekic nach einer guten Stunde frei vor dem Tor auftauchte, den Ball einschob und so der Bann endlich zugunsten der Viktoria gebrochen war.

Das Schema

Viktoria Fulda: Weissbäcker; Kemmerzell, Witte, Schütz, Auth, Grosch, Zvekic, Hoss (76. Milenkovski), Vinojcic, Behr, Noori.
Schiedsrichter: Andreas Henkel (TSV Ufhausen).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Nikolaj Zvekic (63.), 2:0 Theo Witte (75.), 2:1 Mario Letizia (83.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema