02.05.2018

Zwei 19-Jährige übernehmen Aulatals U19

A-Junioren-Verbandsliga: Veapi und Bodes folgen auf Veapi

Adrian Veapi (blaues Trikot) wird künftig auch an der Seitenlinie stehen. Archivfoto: Charlie Rolff

Das A-Junioren-Verbandsligateam des JFV Aulatal geht mit einem jungen Trainerteam in die nächste Saison. Wie der Verein in einer Pressemitteilung bekanntgibt, werden Adrian Veapi und Felix Bodes Nachfolger vom bisherigen Trainer Ernest Veapi, der die Senioren der SG Aulatal ab Sommer trainieren wird.

Der 19-jährige Felix Bodes ist bereits in der laufenden Co-Trainer der Verbandsligamannschaft. Mit ihm steigt der ebenfalls 19-jährige Adrian Veapi ein. Veapi hat mehrere Jahre in den Juniorenmannschaften des JFV Viktoria Fulda in der Hessenliga gespielt und hat erste Seniorenerfahrungen beim TSV Lehnerz in der zweiten Mannschaft gesammelt. Aktuell kuriert Veapi eine Knieverletzung aus. "Unser Ziel ist es, den Klassenerhalt in der Verbandsliga zu schaffen und auch in der kommenden Saison in dieser interessanten Liga zu spielen", sagt Hans-Hubertus Braune aus dem Vorstandsteam des JFV Aulatal. "Ein paar Punkte müssen wir schon noch holen. Aber die Jungs ziehen die gesamte Saison schon hervorragend mit. Es macht einfach Spaß, mit ihnen zu arbeiten", sagt Braune.

Der JFV Aulatal ist derzeit der einzige Verbandsligavertreter im Fußballkreis Hersfeld-Rotenburg. "Wir wollen den jungen Talenten aus unserer Region diese Plattform weiterhin bieten, um sich entsprechend weiterentwickeln zu können. Mit Adrian und Felix haben wir zwei junge Leute im Trainerteam, die sich gut kennen und zusammen an der Hochschule Fulda Internationale BWL studieren", so der JFV Aulatal in seiner Pressemitteilung. Adrian Veapi stammt aus einer fußballverrückten Familie, seine beiden Onkel sind Trainer, sein Bruder Luis spielt bei den B-Junioren des JFV Aulatal. Sein Vater Ernest ist seit knapp zwei Jahren A-Juniorentrainer des JFV und wird die beiden auch künftig in ihrer Trainerarbeit unterstützen.

Kommentieren

Vermarktung: