23.11.2019

Zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit

Verbandsliga: Bad Soden verliert unglücklich gegen Vellmar

Obwohl Khaibar Amani spät traf, gab es für Bad Soden keine Punkte.

Ein ganz bitteres Ende nahm das Verbandsliga-Heimspiel der SG Bad Soden gegen den OSC Vellmar. Aufgrund zweier Gegentreffer in der Nachspielzeit verloren die Hausherren mit 2:3 (1:1).

"Nach dem späten 2:2 sind bei uns die Köpfe runtergegangen. Aber Vellmar ist immer in der Lage, ein Tor zu erzielen, und hat uns deshalb noch einmal bestraft", konstatierte Wladimir Römmich aus dem Führungsteam der Sprudelkicker. Dabei spielte Bad Soden eine gute zweite Halbzeit und ging erst nach 84 Minuten mit 2:1 in Führung, als Khaibar Amani mit einem leicht abgefälschten Distanzschuss traf.

Amani fehlte aufgrund seiner Länderspielreise mit Afghanistan zunächst in der Startelf, entsprechend kamen viele lange Bälle in Halbzeit eins postwendend zurück. Der OSC lag verdient vorne, erst kurz vor der Pause fand Bad Soden zu seinem Spiel und erzielte durch Tuna Moaremoglu den Ausgleich. "Insgesamt war Vellmar aber im ganzen Spiel griffiger. Für uns gilt es, die Lehren aus dem Spiel zu ziehen, um die Halbserie noch ordentlich zu Ende zu bringen", so Wladimir Römmich.

Die Statistik:

SG Bad Soden: Ersöz; Demuth (80. Dworschak), Saletnik, Neiter, T. Paulowitsch, Kymlicka, Moaremoglu, Pospischil, Memeti (65. Amani), Krapf (46. Lairich), Fiorentino.
Schiedsrichter: Mirko Radl (SV Olympia Biebesheim).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Christian Brinkmann (11.), 1:1 Tuna Moaremoglu (45.), 2:1 Khaibar Amani (84.), 2:2 Njegos Despotovic (90.+1), 2:3 Dennis Schanze (90.+4).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema