01.02.2019

Zwei Titelverteidiger schon raus

Futsal-Kreismeisterschaften der Junioren

Der Freitag mit dem Wettstreit der A-Junioren gilt stets als Highlight der Kreismeisterschaften. Im vergangenen Jahr setzte sich Viktoria Fulda (rechts) gegen den FV Horas durch. Foto: Steffen Kollmann

In der Kreissporthalle Künzell steigen von heute bis Sonntag die Futsal-Kreismeisterschaften für die Junioren. Echte Großkampftage für den Fuldaer Jugendausschuss um Rudi Klemenz (Dipperz), schließlich finden in Summe 85 Spiele statt.

Der Modus:

Spielten einzig die C-Junioren in den vergangenen Jahren im Modus „Jeder gegen jeden“, haben sich für die kommenden Endrunden in allen Altersklassen je acht Teams qualifizieren können, die in zwei Vierer-Gruppen spielen. Die beiden bestplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Halbfinale, auch wird es Spiele um die Plätze 5 und 7 geben. Die Spielzeit beträgt in jeder Altersklasse zwölf Minuten.

A-Junioren (Freitag, ab 18 Uhr):

Die Favoritenrolle teilen sich Titelverteidiger Viktoria Fulda und der FV Horas brüderlich auf. Die Hessenligisten treffen bereits in der Gruppe 1 aufeinander. Die JSG Kalbachtal/Rückers und die JSG Rippberg II sind dementsprechend die klaren Außenseiter. Die Parallelgruppe sollte hingegen ausgeglichener vonstatten gehen: Neben Horas II sind der JFV Fulda, die JSG Florenberg und die JSG Rippberg dabei.

B-Junioren (Samstag, ab 14.30 Uhr):

Als Dritter der Hessenliga ist Viktoria Fulda der turmhohe Favorit auf den Titel. In Gruppe 1 geht es für Sebastian Sonnenbergers Mannen gegen den Verbandsligisten JFV Fulda und die Kreisligisten JSG Wasserkuppe und JSG Bieberstein. Die beiden Gruppenligisten dieses Turniers, Buchonia Flieden und JSG Rippberg, befinden sich gemeinsam mit den Kreisligisten JFV Fulda II und der JSG Dipperz/Dirlos hingegen in Gruppe 2. Vorjahressieger FV Horas hat es als Verbandsligist hingegen nicht in die Endrunde geschafft.

C-Junioren (Samstag, ab 9 Uhr):

Und auch bei den C-Junioren ist mit der JSG Westring der Titelverteidiger bereits ausgeschieden. Dafür haben sich zwei andere Verbandsligisten des Kreises für die Endrunde qualifiziert: Viktoria Fulda und die JSG Flieden/Schweben scheinen von der Papierform die Favoriten in der Gruppe mit den Gruppenligisten JSG Rippberg und JFV Gemeinde Petersberg zu sein. In der anderen Gruppe bekommt es Gruppenliga-Spitzenreiter JSG Künzell mit Ligakonkurrent JFV Fulda "Borussia" II und den Kreisligisten JSG Kalbachtal/Rückers sowie JSG Vorderrhön zu tun.

D-Junioren (Sonntag, ab 14.45 Uhr):

Die JSG Rippberg geht als Titelverteidiger ins Rennen, hat aber als Gruppenligist in Gruppe A die vermeintlich schwerere Gruppe erwischt: Es geht gegen die Ligarivalen JFV Gemeinde Petersberg und JSG Flieden/Schweben sowie das Kreisliga-Team der JSG Giebelrain. Als Gruppenliga-Zweiter ist die SG Barockstadt so etwas wie der leichte Turnier- und der klare Gruppenfavorit. Es geht in der Vorrunde ausschließlich gegen Kreisligisten: JSG Vorderrhön, JSG Vorderer Vogelsberg und JSG Wasserkuppe.

E-Junioren (Sonntag, ab 10.30 Uhr):

Seinen Titel verteidigen könnte der SV Schweben, der in Gruppe 1 auf Flieden, Margretenhaun und Borussia Fulda trifft. Gruppe 2 setzt sich aus Petersberg, Haimbach, Florenberg und Neuhof zusammen.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren