14.09.2018

Zweimal Osthessen zu Gast in Wetzlar

Junioren-Hessenliga: Duell der Offensiven in Horas

Torsten Steinert (rechts, hier bei der Mini-EM 2016) möchte mit den Pilgerzeller Mädchen den erfolgreichen Weg fortsetzen. Foto: Charlie Rolff

Für zwei osthessische Nachwuchsteams steht am kommenden Wochenende das Auswärtsspiel bei Hessen Wetzlar auf dem Programm. Während zunächst Gläserzell in der B-Juniorinnen-Hessenliga in Mittelhessen gastiert, folgt zweieinhalb Stunden später das Duell der C-Juniorinnen zwischen Hessen Wetzlar und dem TSV Pilgerzell.

A-Junioren: Horas – Wehen Wiesbaden (Samstag, 13 Uhr).

Der Blick auf die aktuelle Tabelle der Hessenliga zeigt, dass beide Mannschaften ihre Stärken in der Offensive haben. Während Horas bis dato 13 Treffer erzielt hat, kommt Wehen Wiesbaden gar auf 15 Tore. „Das verdeutlicht, dass auf unsere Abwehr sicher einiges an Arbeit zukommen wird und wir hellwach agieren müssen“, vermutet Matthias Wilde, Trainer des FV Horas.

A-Junioren: Viktoria Fulda – TS Ober-Roden (Sonntag, 11 Uhr).

„Der Erfolg gegen Alzenau hat unseren Spielern sowie dem gesamten Verein gutgetan. Nun wird es unsere Aufgabe sein, dass wir in unsere Ergebnisse Konstanz bekommen, damit wir uns Stück für Stück von den Abstiegsrängen entfernen“, fordert Florian Roth, Trainer des JFV Viktoria Fulda, dessen Team am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Ober-Roden die ansteigende Formkurve bestätigen möchte.

B-Junioren: Darmstadt 98 – Viktoria Fulda (Sonntag, 13 Uhr).

Der SV Darmstadt 98 zählt erneut zum engen Favoritenkreis im Kampf um die Meisterschaft in der B-Junioren-Hessenliga. Bis dato sind die Lilien mit vier Erfolgen zum Auftakt ihrer Vorschusslorbeeren voll und ganz gerecht geworden. „Von der Qualität her zählt Darmstadt zu den besten Mannschaften in der Hessenliga. Die Rollen sind am Sonntag damit klar verteilt, was uns jedoch nicht verunsichern wird. Denn wir haben auch schon in Offenbach gezeigt, dass wir Spitzenteams Paroli bieten können“, erinnert sich Sedat Gören, Trainer des JFV Viktoria Fulda, gerne zurück.

B-Juniorinnen: Wetzlar – Gläserzell (Sonntag, 12.30 Uhr).

„Nach dem schwierigen Saisonstart sind wir nun mit zwei Siegen in Serie in die Spur gekommen. Nun treffen wir auf einen Absteiger aus der Bundesliga, der derzeit sicherlich ein Stück weit hinter seinen Erwartungen zurück geblieben ist. Das heißt jedoch nicht, dass wir den Gegner unterschätzen werden. Vielmehr müssen wir die zuletzt gezeigten Leistungen erneut abrufen“, blickt Mario Zura, Trainer des SVG, voraus.

C-Juniorinnen: Wetzlar – Pilgerzell (Sonntag, 14.30 Uhr).

Unmittelbar nach der Hessenligapartie der B-Juniorinnen zwischen Hessen Wetzlar und dem SV Gläserzell gibt der TSV Pilgerzell seine Visitenkarte in Mittelhessen ab. „Wir freuen uns auf das Duell und wollen nach Möglichkeit unsere Serie weiter ausbauen. Dennoch bauen wir intern keinen Druck auf unser Team auf, womit wir auch in den vorangegangenen Partien erfolgreich gefahren sind“, gibt Torsten Steinert, Coach des Tabellenführers aus Pilgerzell, zu Protokoll. / tof

Kommentieren

Vermarktung: