1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Bitburger Pokale

Zwei Doppelpacks – Sprudelkicker im Endspiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Götze

Anton Römmich Trainer SG Bad Soden im Jahre 2021
Anton Römmich darf sich als „Chef“ seiner Sprudelkicker über den Finaleinzug freuen. © Ralph Kraus

Die SG Bad Soden steht im Finale des Schlüchterner Kreispokals: Bei Gruppenligist SG Freiensteinau setzte sich der Verbandsligist souverän mit 4:0 durch. Schon dank der 3:0-Pausenführung war die Messe früh gelesen.

„Aus meiner Sicht war alles genauso so klar, wie es das Ergebnis aussagt“, resümierte ein hörbar erfreuter Soden-Trainer Anton Römmich, der aufgrund der ersten 30 Minuten regelrecht ins Schwärmen geriet: „Wir waren zielstrebig, zweikampfstark, einfach richtig gut.“ Der Lohn dessen: das Spiel war entschieden. Exemplarisch hierfür waren die beiden Tore zum 1:0 und 2:0 jeweils durch Lukas Ehlert. Zunächst war es eine Kombination über links, die Kevin Demuth und Fernando Martinez Bizocho initiierten, beim zweiten Treffer spielte Kapitän Christoph Neiter einen klasse Ball in die Tiefe, den Betim Mezini für Torschütze Ehlert auflegte. Mezini tat sich später ebenfalls als Doppeltorschütze hervor.

Nach der starken ersten halben Stunde schlich bei den Sodenern dann aber ein wenig der Schlendrian ein, weil der eine oder andere Spieler auf seine Aktion noch ein Schleifchen binden wollte. „Wir haben es aber immer noch ganz sauber runtergespielt, weswegen ich überhaupt nicht meckern möchte“, sagte Römmich. Das zweite Halbfinale ist noch nicht terminiert, erreicht hat es bislang Süd-Kreisoberligist SG Huttengrund, der dort auf Sterbfritz/Sannerz oder Oberzell/Züntersbach treffen wird. Terminiert ist das letzte Viertelfinale am 19. März.

Statistik

SG Freiensteinau: J. Sill; Krieg, S. Sill, Dietz (87. Fesselmann), Link, Stribrny, Stramm, Beikirch, Schenk, Wirsing, Eckl (46. Schöniger).
SG Bad Soden: Aulbach; Demuth (78. Blam), Becker (72. Okyere), Huhn, Mezini, Martinez Bizocho, Ehlert, Memeti (65. Adem), Neiter, Pezzoni, Kymlicka.
Schiedsrichter: Sebastian Betz (TSV Oberzell). 
Zuschauer: 300.
Tore: 0:1 Lukas Ehlert (14.), 0:2 Lukas Ehlert (15.), 0:3 Betim Mezini (29.), 0:4 Betim Mezini (84.).

Auch interessant